Porträt

laut.de-Biographie

Cloak/Dagger

Im Oktober 2006 gründen Jason Mazzola (Gesang), Collin und Aaron Barth (Gitarre und Bass) sowie Colin Kimble (Schlagzeug) Cloak/Dagger. Offensichtlich mit dem Ziel, so viel konzentrierten Lärm wie möglich in kürzester Zeit zu fabrizieren. Dabei greift die Band auf frühen Achtziger-Hardcore, aber auch auf Screamo- und Noiseeinflüsse zurück.

Cloak/Dagger - We Are Aktuelles Album
Cloak/Dagger We Are
Punk, Hardcore und Noise ohne Rücksicht auf Verluste.

Der Wahnsinn der Jungs aus Richmond, Virginia hat Konzept. Schon im Gründungsmonat nimmt die Gruppe ein erstes Demo auf. Bands wie Paint It Black, Fucked Up oder Kill Your Idols nehmen das Quartett mit auf Tourneen entlang der Ostküste.

So verlieren Cloak/Dagger auch keine Zeit: Schon im Mai 2007 erscheint die EP "Piñata Breaks, Demo Takes", eine Single und einige Demosongs, als digitaler Download. Mittlerweile ist das Jadetree Label auf die Gruppe aufmerksam geworden und nimmt sie unter Vertrag.

Im Herbst geht es erstmals auf eine Tour durch die gesamten Staaten. Da haben die Vier längst das Album "We Are" im Gepäck. 14 noisige Hardcore-Punkkracher auf 26 Minuten komprimiert. Der helle Wahnsinn in kurz und knackig.

In Europa erscheint das Debüt im November 2007 über Reflections Records, dem Hardcorelabel aus Arnheim, Holland. In diesem Monat geht es für die Band auch erstmals über den Teich und bis kurz vor Weihnachten wird durch Europa getourt.

Alben

Cloak/Dagger - We Are: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 We Are

Kritik von Mathias Möller

Punk, Hardcore und Noise ohne Rücksicht auf Verluste. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare