Porträt

laut.de-Biographie

Chelsea Wolfe

Wenn man keine Lust mehr auf die ewig gleichen Sounds dieser Welt hat, warum dann nicht einfach einen ganz eigenen erfinden? Chelsea Wolfe (ja, das ist ihr echter Name) musste diesen Gedanken gehabt haben, als sie im zarten Alter von neun Jahren ihre ersten Lines und Texte verfasst.

Best Of 2017: Die Metal-Alben des Jahres
Best Of 2017 Die Metal-Alben des Jahres
Ein Jahresrückblick auf die harte Elite. Größen wie Kreator und Converge verteidigen ihren Status, doch der Underground lebt!
Alle News anzeigen

Von der Musik ihres Vaters, der in einer Country-Band spielt, wendet sie sich ab und erschafft eine gänzlich andere Ausdrucksform. Die aus Kalifornien stammende Künstlerin erzeugt mit Gitarre, Stimme und Piano düstere und melancholische Klänge, die den Hörer in andere Sphären trägt. Sie selbst bezeichnet ihre experimentelle Musik als "basically Casio-based gothy R&B songs". So vage ihre eigene Definition, so genau trifft sie damit den Nerv vieler Menschen.

Folk, Gothic, Electronic, Black Metal, die Liste ihrer Inspirationsquellen ist lang und facettenreich. So erklärt sie ihre musikalische Freizügigkeit und Experimentierfreudigkeit so: "Es fiel mir schwer, mich auf ein Genre zu beschränken. Ich möchte experimentieren und lieber die Sorte Kunst machen, die ich möchte, als dass ich darauf setze würde, dass man mich einfach kategorisieren kann."

Anfänglich verkauft sie ihre selbst aufgenommenen Platten noch bei ihren Shows, bis das New-Yorker Independent-Label Pendu Sound Recordings auf sie Aufmerksam wird. Dort nimmt sie zwei Alben auf und bereichert die kleine Plattenfirma mit ihren düsteren und außergewöhnlichen Melodien. Auch den Kritikern gefällt, was die Kalifornierin auf die Beine stellt und verhilft ihr zu ihrer ersten Nordamerika-/ und Europa-Tour.

Chelsea Wolfe - Hiss Spun
Chelsea Wolfe Hiss Spun
Ist das ihr Doom Metal-Album? Ja und nein!
Alle Alben anzeigen

2012 covert sie einige Songs der britischen Punk-Band Rudimentary Peni, die sie kostenlos über Pendu Recordings zum Download anbietet. Im Jahr darauf spielt sie diese Tracks dann mit ihrer Band ein und veröffentlicht eine EP im Januar 2013, nur wenige Monate nachdem es zum Bruch mit ihrem Stammlabel kommt und sie weiter zieht. Das Studio Seargent House Records heißt die junge Künstlerin willkommen und die Karriere Chelsea Wolfes soll von da an steil gehen.

Die aus Sacramento stammende Wolfe feilt weiter an ihrer eigenen Definition von Musik. Mehr Folk fließt in ihren Sound und lässt ihre Arrangements komplexer und runder wirken. Diese Flexibilität ihrer Gestaltung zeichnet sich in den darauffolgenden Alben ab - ohne ihre Wurzeln zu vergessen.

2013 tourt sie erneut durch Nordamerika und lässt im selben Jahr ihre feine Stimme auf dem Album "Memorial" der amerikanischen Post-Metal-Band Russian Circles erklingen. Anschließend tourt sie mit den Amerikanern durch Europa.

Alle Termine anzeigen

Kurz darauf weckt die Musik der Kalifornierin Begehrlichkeiten bei dem US-Fernsehriesen HBO, der ihren Song "Feral Love" in die vierte Staffel von Game Of Thrones einbaut. Und auch die Produzenten der Fernsehadaption des Terry Gilliam Filmklassikers "12 Monkeys" verwenden den Song in ihrer Serie.

Der Reiz für die Film- und Fernsehbranche, Chelsea Wolfes musikalischen Output in ihre Medien einzubauen, inspiriert die Künstlerin dazu, einen kompletten Film mit ihren Werken zu bestücken. Ein Regisseur findet sich in dem Amerikaner Mark Pellington, der für ihren Kurzfilm "Lone" nicht nur hinter der Kamera Platz nimmt, sondern auch das Drehbuch verfasst. Lone kann die Filmkritiker überzeugen und befördert sie weiter hinein in das kollektive Gedächtnis.

News

Alben

Chelsea Wolfe - Hiss Spun: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

2017 Hiss Spun

Kritik von Sven Kabelitz

Ist das ihr Doom Metal-Album? Ja und nein! (0 Kommentare)

Chelsea Wolfe - Abyss: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2015 Abyss

Kritik von Markus Brandstetter

Atmosphärisch dichte Songs aus dem Abgrund. (0 Kommentare)

Termine

Sa 30.06.2018 Roskilde (Festivalgelände)

Surftipps