Porträt

laut.de-Biographie

Blindside

Normalerweise ist man aus Schweden, zumindest wenn es um Musik geht, die härter ist als die von ABBA, entweder Garagen-Rotzrock oder zünftigen Death Metal gewohnt. Mit Blindside aus Schweden kommt jetzt also auch eine brauchbare NuMetal-Band dazu. Christian Lindskog (voc), Simon Grenehed (g), Marcus Dahlström (dr) und Tomas Naslund (b) gründen Blindside 1994, kennen sich aber eigentlich schon seit dem Kindergarten. Nach der Gründung geht es erstmal fleißig ans Songwriting, ein Demo und eine EP erscheinen, ehe sie 1997 in Eigenproduktion eine selbstbetitelte Scheibe veröffentlichen.

Der große Durchbruch bleibt zwar aus, aber mit der Zeit können sich Blindside einen regen Bekanntheitsrad in Schweden und Umgebung erspielen. Mit dem nächsten Album "A Thought Crushed My Mind" tingeln sie quer durch Europa und treten sogar ab und zu in den Staaten auf. Mit Hilfe von P.O.D. kommen sie in Kontakt mit deren Produzenten Howard Benson, der vom Sound der Schweden so begeistert ist, dass er ein kleines Demo aufnimmt, das ihn und die Leute bei Elektra vollkommen überzeugt. Mit dem Major-Label im Rücken dürfte dem Erfolg von "Silence" eigentlich nichts mehr im Wege stehen, schon bald könnten Blindside in einem Atemzug mit P.O.D. oder Papa Roach genannt werden.

News

Alben

Blindside - Silence: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2003 Silence

Kritik von Michael Edele

Viel amerikanischer können Schweden eigentlich nicht klingen. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare