Porträt

laut.de-Biographie

Arcturon

Den Startschuss zu Arcturon feuern im Frühjahr 2004, gerade einmal 14 Jahre alt, Gitarrist Florian Moritz, Drummer Samuel Fischer und Percussionist Samuel Spinnler im schweizerischen Reigoldswil ab. Von einem kompletten Line-Up ist aber erst im folgenden Sommer zu sprechen, als sich ihnen Basser Felix Bacher, Keyboarder Roger Plattner und Shouter Wieland Schmied anschließen.

In dieser Besetzung spielen sie im Frühling 2006 ihren ersten Gig, müssen sich aber wenig später bereits wieder von der Hälfte der Mitglieder trennen. Sowohl beide Samuels als auch Wieland und Roger kratzen die Kurve.

Felix übernimmt also zusätzlich das Mikro, Samuel Sigrist die Keys, und Stefan Maier setzt sich hinter die Drums. In dieser Konstellation nehmen sie 2007 ihr erstes Demo auf und hinterlassen eine erste eigene Duftmarke im melodischen Death Metal.

Die nächste folgt in Form eines Opener-Gigs während der Metalfest-Tour 2007 im Z7 in Pratteln, wo sie für Six Feet Under, Nile, Finntroll und Belphegor eröffnen.

Mit Aljosha Gasser steigt 2009 ein neuer Shouter bei Arcturon ein, da Felix die Band offiziell verlassen hat. Er hilft nur noch live beim Gig mit Zonaria am Bass aus, bis Yanick Vernet den Posten dauerhaft übernimmt.

Nachdem Samuel Fischer seinen alten Platz hinter den Drums wieder eingenommen hat, kratzen Arcturon ihre komplette Kohle zusammen und entern unter der Aufsicht von Produzent Jonas Kjellgren (Hypocrisy, Scar Symmetry, Sonic Syndicate) das Abyss Studio in Schweden, um dort ihr Debüt "The Eight Thorns Conflict" aufzunehmen.

Mit der Scheibe als Eigenproduktion in der Hand ergattern sie einen Deal mit der Booking-Agentur Massive Music und stehen endlich regelmäßiger auf der Bühne. So begleiten sie 2011 nicht nur Rotting Christ auf Tour und treten mit Arch Enemy und Varg auf, sondern heizen im August des Jahres auch das Zelt auf dem Summer Breeze an.

Obwohl sich bis auf Aljosha Gasser, Flo und Sam das Line-Up ständig ändert, machen die drei ordentlich was los und scheuen auch vor einer Teilnahme am Eurovision Song Contest-Vorentscheid in der Schweiz nicht zurück.

Kaum haben sie wieder genügend Material gesammelt, sitzen sie auch schon wieder bei Jonas Kjellgren im Studio und nehmen das zweite Album "An Old Storm Brewing" auf. Verwirrenderweise haben sie mittlerweile einen Bassisten dabei, der genau wie ihr Drummer den Namen Samuel Fischer trägt.

Mit der neuen Scheibe ergattern Arcturon einen Deal beim deutschen Label Supreme Chaos Records, wo "An Old Storm Brewing" im Februar 2013 erscheint.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare