Porträt

laut.de-Biographie

Aphex Twin

Zweifellos ist er eine der wichtigsten Figuren der internationalen Elektro-Szene. In den 80er und 90er Jahren hat Richard Dick James wohl so ziemlich jeden, der in den Genuss einiger Töne seines umfangreichen Schaffens kam, verängstigt oder zumindest verstört. Supergenial, die Musik für das nächste Jahrtausend, jubeln die einen. Aus jener Ecke dürfte auch der Titel "Mozart der Moderne" für den Soundtüftler entstanden sein. Absoluter Müll und nur für Hirnkranke zu ertragen, fluchen jedoch die anderen.

Aphex Twin: 12-Jähriger drehte neues Video
Aphex Twin 12-Jähriger drehte neues Video
YouTube-Spirit statt Produzententeam: Der neue Aphex Twin-Clip ist der erste seit 17 Jahren - und stammt von einem seiner jüngsten Fans.
Alle News anzeigen

Und genau diese Ambivalenz in seinen Stücken hebt James alias Aphex Twin von dem Allerlei des Popgeschäfts wohltuend ab. Während die Londoner Szene den Acid-House entdeckte, schraubte James an einigen Synthies herum und nahm seine später veröffentlichten "Selected Ambient Works" auf, lange bevor die Begriffe Trance und Ambient mit Musik in Verbindung gebracht wurden. Unter zahlreichen Pseudonymen hat er bereits Platten an den Mann gebracht: Hinter AFX, Polygon Window, Caustic Window oder The Dice Man verbirgt sich niemand Anderes als Richard D. James.

Einen Stil zu propagieren, den er selbst mitkreierte, ist aber ganz und gar nicht Sache des Richard D. James, und so überraschte er seine Fans nach den ersten atmosphärischen Alben mit teilweise intensivem Hardcore-Breakbeat, der selbst Freaks eine Menge an Toleranz abverlangt. Dabei zählt der Mann zu den Workaholics ersten Ranges und schläft nach eigenen Angaben nur zwei Stunden täglich, um genug Zeit für das Komponieren und Betreiben seines Rephlex-Labels zu haben.

Wie kaum ein anderer Künstler hat James sein Werk immer schon weit über die Musik hinausgehend definiert und so verwundert es auch nicht, dass seine innovativen und preisgekrönten Videos für Aufsehen sorgten und aufgrund ihrer offenen Lesart meist zu einem Schattendasein in den Musikkanälen verdonnert wurden. Obwohl "Windowlicker" 1999 in Werbespots von MTV und Eurosport verwurstet wurde, reichte es nicht für den kommerziellen Erfolg. Den Meister selbst stört das wenig. Für ihn ist der Prozess des Musikmachens das Wichtigste. Steht die Platte erst im Laden, bastelt er schon längst an neuen Verrücktheiten für das Kuriositätenkabinett.

Über die Jahre entwickelte Aphex Twin gegenüber seinem Stammlabel Warp ungeahnte Aversionen, da er den einstigen Spirit der Londoner Elektro-Kultschmiede als abhanden gekommen betrachtet. Umso mehr konzentriert er sich daher auf die Vertragserfüllung mit Warp, was sicher auch die 2003er Veröffentlichung des Remixwerks "26 Mixes For Cash" erklärt.

Neben diesen Aktivitäten kümmert er sich vor allem um die Belange seines Labels Rephlex, das in der Zwischenzeit auf über hundert Releases zurück blickt. Hier veröffentlicht neben DMX Krew, Bogdan Raczynski, Luke Vibert alias Kerrier District auch der Meister selbst, zum Beispiel unter dem Namen AFX das Album "Chosen Lords".

Als Aphex Twin verstummt James dann wieder. Erst 2014 kommt er dann urplötzlich mit "Syro" um die Ecke, das vom Warp-Label mit einem über London schwebenden Luftballon in Zeppelinform beworben wird. Und als die Fanmeute sich noch nicht richtig von der Schnaappatmung erholt hat, schiebt der Maestro die EP "Computer Controlled Acoustic – Pt 2" nach. Fast zeitgleich tauchcen auf Soundcloud insgesamt 173 Stücke auf, die jemand mit dem kryptischen Usernamen user487363530, user4873635301 und user48736353001 hochgeladen hat. Ein Statement seitens James, ob es sich hier um Archiv-Aufnahmen aus seinem Fundus handelt, erhält man natürlich nicht. Es gilt jedoch als sicher, dass diese Tracks Outtakes aus dem Aphex Twin-Fundus sind. Der Exzentriker weiß eben, wie man sich darstellt, ohne viel zu sagen. Das war so und wird wohl auch so bleiben.

News

Alben

Aphex Twin - Syro: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2014 Syro

Kritik von Daniel Straub

Warme Synthie-Sounds bescheren dem Phantom eine sanfte Landung. (0 Kommentare)

AFX - Chosen Lords: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

2006 Chosen Lords

Kritik von Gregory Britsch

Die Musik strahlt eine beeindruckende Genialität und Virtuosität aus. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Facebook

    Freunde.

    https://www.facebook.com/aphextwinafx/
  • Warp Records

    Schlicht und futuristisch aufgemachte Seite des UK-Labels.

    http://warp.net/artists/aphex-twin/
  • Drukqs.net

    Infos und MP3-Hörproben zum "Drukqs"-Album.

    http://www.drukqs.net/
  • Rephlex

    Das Braindance-Label mit Info zu aktuellen Veröffentlichungen

    http://www.rephlex.com

3 Kommentare