Porträt

laut.de-Biographie

Annotations Of An Autopsy

Brüllwürfel Steve Regan gründet Annotations Of An Autopsy 2006 im britischen Lowestoft in Suffolk zusammen mit Gitarrist Jamie Sweeny. Der zweite Gitarrist Al Clayton, Basser Ross Davey und Drummer Dan Hasselgoff komplettieren das Line-Up.

In dieser Besetzung schroten sie "Welcome To Sludge City" ein, auf der sie ein starkes Stück Deathcore abliefern. Davon sind auch die Leute vom kleinen Label Siege Of Amida Records überzeigt und veröffentlichen die EP 2007.

Bereits ein Jahr später legen Annotations Of An Autopsy den Longplayer "Before The Throne Of Infection" nach, der in den Staaten von Ferret Records veröffentlicht wird. Wie ihre US-Kollegen verschreiben sich AOAA ganz dem Tourleben und sind quasi ständig unterwegs.

Dan steigt im August 2008 aus und macht seinen Platz für den Nexus Inferis-Drummer Lyn Jeffs frei. Auch Basser Ross macht sich vom Acker. Sean Hynes hilft vorübergehend aus. Das ist auch dringend notwendig, denn Nuclear Blast haben die Briten unter Vertrag genommen und warten auf ihr erstes Album.

Mit den beiden sind sie im Herbst mit Dying Fetus und Cannibal Corpse unterwegs, bevor sie die Rhythmussektion neu besetzen müssen. Sean hat auf dem Album zwar mitgespielt, doch die Drumparts werden von Bradley Merry eingespielt.

Eigentlich wollen AOAA im Herbst mit Vital Remains, Beneath The Massacre und The Faceless durch Nordamerika touren, doch wegen Problemen mit ihren Visa müssen sie kurzfristig absagen. Dafür finden sie in Nath Applegate einen neuen Tieftöner und veröffentlichen Anfang Januar 2010 "The Reign Of Darkness".

Die ersten Dates für den März im Vorprogramm von Suffocation stehen ebenfalls.

Alben

Noch keine Kommentare