Porträt

laut.de-Biographie

Alice Merton

Alice Merton kennt das Leben auf Wanderschaft wie wenige andere. Ein ganzes Dutzend Mal zieht die gebürtige Deutsch-Britin (Jahrgang 1993 aus Frankfurt) bis zur Veröffentlichung ihrer Debütsingle "No Roots" (Platz zwei der deutschen Singlecharts) in 2017 um.

Schuh-Plattler: Böhmermann und Merton siegen
Schuh-Plattler Böhmermann und Merton siegen
Mine, Fatoni, Beatsteaks & Marteria beim "Preis für Popkultur". Neues von Iggy Pop, Stereophonics. Vinylcharts. Wanda auf Tour. OMD-Verlosung.
Alle News anzeigen

Sie wächst in den USA und Kanada auf, geht in München zur Schule, lebt zwischenzeitlich in England. Erstmals auf sich aufmerksam macht sie 2015 als Sängerin auf dem Album "The Book Of Nature" des Berliner Produzentenduos Fahrenhaidt. Im Jahr darauf gewinnt sie in der Kategorie Acoustic Pop den Bundesförderpreis Jugend kulturell. Außerdem studiert sie an der Mannheimer Popakademie (Get Well Soon) Popmusik-Design und landet schließlich in Berlin den Hit. Ganz ohne Plattenlabel, dafür viel Blogfame im Rücken.

Der hochprofessionell produzierte und eingängige Indiepop-Track präsentiert das Leitmotiv der Wurzellosigkeit via Mertons beeindruckend weitgespannter, fast souliger Stimme. "Wo sind meine Wurzeln? Ich weiß es nicht. Ich fühle einfach, dass ich kein Land habe, dass meine Heimat ist", sagt die Songwriterin. Und begeistert trotzdem oder geradedrum neben besagten Blogs auch die Werbeverantwortlichen eines großen Telekommunikationsunternehmens. Über das Airplay, das der von Merton untermalte Vodafone-Spot erhält, verbreitet sich die Kunde von ihren zumeist am Piano komponierten Songs in Windeseile.

"Meine Musik ist sehr autobiografisch", erklärt Alice Merton im Interview. Im Zuge der Single veröffentlicht sie auch die dazugehörige EP. Im Herbst 2017 folgt die Albumpremiere. Die Intro sieht in ihr alsbald ein "natürlich wirkendes Popwunder" und als soulinspirierte Lena Meyer-Landrut. Den eigenen Erfolg kann Merton selbst derweil nur langsam begreifen.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Zögerlich sind sie und ihre kraftvollen Popsongs auf dem schmalen Grad zwischen Radiotauglichkeit und Indie-Kompatibilität aber auch nicht: Merton gründet ihr eigenes Label Paper Plane Records, über das sie ihre Musik auch vermarktet. Zu ihren Vorbildern rechnet die Wahlberlinerin Florence And The Machine, Sia, Tame Impala und die Killers. Live ist Merton gemeinsam mit Bosse und als Support für Philipp Poisel zu sehen.

News

Termine

Fr 17.11.2017 Düsseldorf (Festival)
Fr 17.11.2017 Düsseldorf (Robert-Schumann-Saal)

Surftipps

  • Facebook

    Netzwerk.

    https://www.facebook.com/alicemerton
  • Alice Merton

    Offiziell.

    https://www.alicemerton.com

Noch keine Kommentare