Porträt

laut.de-Biographie

Al & The Black Cats

Man mag sich fragen, wo denn der Al bei Al & The Black Cats geblieben ist. Schließlich sollte man als Namensgeber doch auch in der Band auftauchen, aber weder Sänger und Kontrabasser Eric Soules, Gitarrist Tony Cozzaglio oder Drummer Hugh Skiffington haben ansatzweise etwas mit Al in ihren Namen.

Al & The Black Cats - Through Thick'n'Thin Aktuelles Album
Al & The Black Cats Through Thick'n'Thin
You're lazy, you stink, you drink too much and you're band fucking sucks!

Die Sache ist relativ einfach: The Black Cats, bestehend aus Eric, Tony und Hugh waren in frühen Jahren (man munkelt etwas von 1981) die engagierte Band von Sänger Al Krivoy und stammt ursprünglich aus Lowell in Michigan. Zusammen mit Al nehmen sie 2006 das erste Album "The Fabulous Rockabilly Sounds Of ..." auf, das genau das bietet, was der Titel verspricht. Schneller, sofort in die Beine gehender Rockabilly mit einem guten Schuss Punk Rock.

Nachdem sich Al aus dem Musikgeschäft zurück zieht, bleibt der Rest der Band einfach dem Namen treu und schiebt innerhalb kürzester Zeit das nächste Album namens "Shakin' At The Knees" hinterher. Mit ihrem Sound sie sie vor allem in Europa sehr erfolgreich, weswegen sie beinahe die Hälfte des Jahres auf dem alten Kontinent unterwegs sind und dabei mehr als 15 Länder durchqueren.

Das Tempo der Songs behalten sie genauso bei, wie die Geschwindigkeit, in der sie ihre Alben aufnehmen. So erscheint bereits 2008 "Givin' Um Something To Rock & Roll About". Einmal mehr sind Al & The Black Cats, die von vielen bereits als neuen Stray Cats bezeichnet werden, rund um den Globus unterwegs. Doch diesmal scheint es für Eric zu viel des Guten zu sein. Im Herbst 2009 sind sie gerade wieder in Europa auf Tour, als Eric die Schnauze voll hat und sich von Brüssel aus einen Flieger in Richtung Heimat schnappt.

Hugh und Tony stehen vor einem Scherbenhaufen. Doch anstatt alles hinzuwerfen, rufen sie einfach ihren alten Kumpel Grischa (Demented Are Go, Ex-Heartbreak Engines) an, der für Eric am Bass einspringt. Während Grischa auf der Tour auch mit Drummer Hugh arbeitet und ihm das Kontrabass-Spielen beibringt, übernimmt Tony den Hauptteil des Gesangs. Das klappt alles besser als gedacht und als Hugh schließlich an den Kontrabass wechselt, pflanzen sie ihren Tourmanager Arno Stumpf einfach hinters Drumset.

Da sie gerade wieder in Deutschland unterwegs sind, nehmen sie im Berliner Wild At Heart Studio ihr viertes Album "Through Thick'n'Thin" in der neuen Besetzung auf. Als Gäste haben sie auf dem Mitte August 2010 erscheinenden Album Sängerin Trinity (Kamikaze Queens), den ehemaligen Mad Sin-Gitarristen Tex Morton und auch den Ski-King (Beloved Enemy, Ski's Country Trash) mit dabei.

Alben

Noch keine Kommentare