Porträt

laut.de-Biographie

ASSASSIN a.k.a. Agent Sasco

Bereits mit 17 Jahren kommt Jeffrey Campbell wie viele Jamaikaner über das Deejaying in Kontakt mit Musik und dem dazugehörigen Business. Noch in der High School bekommt er, aufgrund seiner Fähigkeit, schnell und präzise Texte zu verfassen sowie seines beeindruckenden und gelegentlich einschüchternden Auftretens, von Klassenkameraden den Spitznamen 'Assassin' verpasst.

Assassin a.k.a. Agent Sasco - Theory Of Reggaetivity Aktuelles Album
Assassin a.k.a. Agent Sasco Theory Of Reggaetivity
Zum 'Einstein des Reggae' reicht's noch nicht ganz.

Geboren in Kingston und aufgewachsen in St. Andrew und St. Catherine, genießt Campbell eine fürsorgliche Erziehung, in der von seinen Eltern, einer streng gläubigen Christin und einem Ex-Militäroffizier, großen Wert auf moralisches Bewusstsein und Empathie gelegt wird.

1999 betritt Assassin erstmals im Hintergrund die Bühne, als er den Text zum Song "Shotta" auf dem Street Sweeper Riddim für Spragga Benz verfasst. Fortan wird dieser Campbells Mentor und verhilft ihm so zum Einstieg in die Szene. 2001 schließlich gelingt im mit "Ruffest" auf dem Diwali Riddim der Durchbruch als eigenständiger Künstler. Jener findet 2005 in Auszügen für das Klanggewand von Rihanna's "Pon The Replay" Verwendung und erregt so internationale Aufmerksamkeit.

Als 19-Jähriger steht er noch im selben Jahr mit drei Nummer 1 Hits an der Spitze der Reggae-Charts.

Parallel zu einem Studium in Business Management an der Universität Sunderland in England veröffentlicht Assassin 2005 sein Debütalbum "Infiltration" beim Label VP Records. Bereits zwei Jahre später folgt der mehr an Hip Hop und Dancehall erinnernde Nachfolger "Gully Sit'n". Auf dieser LP ist auch der wohl bekannteste und erfolgreichste Song von Assassin zu finden: "Anywhere We Go" auf dem von Dave Kelly produzierten 85 Riddim. Beide Alben finden in der internationalen Szene Anklang und formen Campell zu einem erfolgreichen Reggae-Künstler.

Den Namenszusatz 'Agent Sasco', der immer wieder in Booklets und im World Wide Web auftaucht, geht auf den Agenten "006" aus den James Bond Filmen Thunderball und Golden Eye zurück. 2006 adaptiert Campbell die Bezeichnung 'Agent 006' für sich, die mit der Zeit zu 'Agent Sasco' mutiert. So bezeichnet sich Assassin selbst in offiziellen Portalen als 'Assassin a.k.a. Agent Sasco'.

2015 wird er mit seinem Gastauftritt auf Kendrick Lamars Song "The Blacker The Berry" von dessen Rekord-Album "To Pimp A Butterfly" erstmals der breiten internationalen Musikszene bekannt. Neun Jahre nach "Gully Sit'n" veröffentlicht der Jamaikaner schließlich im Februar 2016 sein drittes Album "Theory Of Reggaetivity".

Alben

Surftipps

  • Instagram

    Dies und das.

    https://www.instagram.com/agentsasco/
  • Assassin bei Facebook

    Bilder, Live Dates, Posts.

    https://facebook.com/AssassinAgentSasco/

Noch keine Kommentare