Porträt

laut.de-Biographie

2000 And One

Noch in den 80ern produziert der Holländer Dylan Hermelijn seine ersten Tracks und legt sich dafür das Pseudonym 2000 And One zu. Den Namen musste er sich nicht lange überlegen: der Pincode seiner Bankkarte liefert die passende Zahlenkombination. Ähnlich schnell ist auch der erste Live-Auftritt auf den Weg gebracht. Gemeinsam mit einem Kumpel jammt Hermelijn auf einer 303 und einer 606. In den frühen Tagen von Acid House reicht ein derart reduziertes Setup durchaus noch aus, um sich über Nacht einen Namen in der Clubszene zu machen.

Dylan Hermelijn vebringt einen guten Teil seiner Jugend in Surinam, einer ehemaligen holländischen Kolonie im nördlichen Südamerika. Als Teenager kommt er in die Niederlande zurück und entwickelt schnell eine Leidenschaft für Hip Hop. Seine Plattenkäufe tätigt er am liebsten in London. Günstige Flüge dorthin besorgt ihm sein Vater, der bei der niederländischen Fluglinie KLM arbeitet. In einem Londoner Plattenladen hört Hermelijn 1988 zum ersten Mal eine Acid House-Platte. Die eigenartigen neuen Töne faszinieren ihn von Beginn an und elektronische Musik steht fortan ganz oben auf der Liste seiner Interessen.

Dem verschreibt sich 2000 And One zu 100 Prozent. Das mag mit ein Grund sein, warum das 1992 von ihm und Sandy Hunter in Amsterdam gegründete Techno-Label auf den Namen 100% Pure hört. Dort sind viele der frühen niederländischen Techno-Produzenten mit Releases vertreten. Steve Rachmad gehört genauso dazu, wie Stefan Robbers, der vor allen Dingen unter seinen Pseudonymen Acid Junkies und Terrace Erfolg hat. 1995 gibt sich dort auch Detroit-Legende Derrick May mit einem Release die Ehre.

Während der 90er Jahre entwickeln sich die Tracks von 2000 And One immer stärker in Richtung Detroit-Techno und folgen damit nicht den immer härteren Schranz-Nummern, die Ende des Jahrzehnts den Sound in den Clubs prägen. Deillusioniert von der Szene legt Dylan Hermelijn 1997 sein 2000 And One-Projekt auf Eis, hört vorwiegend Drum'n'Bass und geht einem geregelten Tagesjob als Programmierer nach. Den kündigt er 2003 und macht im Jahr darauf mit neuen Produktionen von sich reden.

Das Feedback darauf könnte besser nicht sein. Innerhalb kürzester Zeit entwickelt sich 100% Pure zu einem Technolabel von internationalem Format, auf dem eine neue Generation von Produzenten wie Shinedoe, DJ Madskillz sowie Kabale & Liebe ihre in der Tradition von Detroit stehenden Tracks veröffentlichen. 2000 And One legt nach international erfolgreichen Releases auf Len Fakis Podium Label und Sven Väths Cocoon Imprint 2009 ein eigenes Album auf 100% Pure vor, das den Titel "Heritage" trägt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare