Neueinsteiger und Dauerbrenner im Redaktionsradio: Das sind die laut.de-Charts vom 7. September.

Konstanz (laut) - Bei Metronomy läuten diese Woche die "Wedding Bells", den Dancefloor verlässt man deshalb aber nicht: Es ist die dritte und vermutlich letzte Auskopplung, bevor am Freitag ihr bereits sechster Longplayer "Metronomy Forever" erscheint.

Die Editors schauen nach 14 Jahren zurück: Am 25. Oktober erscheint ihr Best-Of-Album, für das sie insgesamt drei neue Songs aufgenommen haben. Nach "Frankenstein" ist nun auch das düster-dramatische "Black Gold" draußen - und in unseren Neuvorstellungen der Woche.

Grimes spannt ihre Fans seit jeher auf die Folter. Fast ein Jahr nach "We Appreciate Power" legt sie mit "Violence" nach, einem ähnlich an die jüngeren Nine Inch Nails erinnernden Song von ihrem noch für dieses Jahr angekündigten Album "Miss_Anthrop0cene". An der Chartspitze verteidigen die Kölner Xul Zolar ihren Platz vor den heran rückenden Wanda und King Princess.

Die Charts sowie unsere weiteren Neuvorstellungen der Woche laufen heute um 18 Uhr auf laut.fm/eins (Wiederholung am Sonntag um 13 Uhr). Alle Tracks trefft ihr natürlich auch regelmäßig im Tagesprogramm an. Turn it up!

laut.de-Charts vom 7. September:

  1. Xul Zolar - Perfume (1)
  2. Wanda - Nach Hause Gehen (4)
  3. King Princess - Prophet (9)
  4. Cigarettes After Sex - Heavenly (neu)
  5. Zoot Woman - Where Is The Man? (neu)
  6. Allah-Las - In The Air (3)
  7. Seeed - Lass Sie Gehn (5)
  8. WIVES - Hit Me Up (10)
  9. Mark Lanegan - Letter Never Sent (8)
  10. Foals - Black Bull (2)
  11. Lana Del Rey - Season Of The Witch (6)
  12. Ilgen-Nur - Easy Way Out (18)
  13. Mavi Phoenix - Ugly (7)
  14. Adam Green - Cheating On A Stranger (neu)
  15. Deichkind - Keine Party (neu)
  16. Trentemøller - In The Garden (13)
  17. Michael Kiwanuka - You Ain't The Problem (16)
  18. Mia Morgan - Es Geht Dir Gut (12)
  19. Marika Hackman - The One (11)
  20. Bombay Bicycle Club - Eat Sleep Wake (Nothing But You) (neu)

Neuvorstellungen:

Weiterlesen

1 Kommentar

  • Vor 4 Tagen

    Das neue Adam Green-Album ist ja mal ziemlich gut, das wird sich wohl in meinen Favorites von 2019 wiederfinden. Dazu noch Editors mit einer richtigen starken Single (bitte in genau dem Stil weiter) und Foals lassen auf das imo durchschnittliche Black Bull den tollen Runner folgen. Gute Woche.