Sechs Popstars huldigen der holländischen Sängerin Ilse DeLange - und sich selbst.

Südafrika (dük) - Während in der dritten Episode der Vox-Musikshow "Sing Meinen Song - Das Tauschkonzert" am Dienstagabend die holländische Country-Sängerin Ilse DeLange im Mittelpunkt steht, läuft nur ein paar Sender weiter die Wiederholung des legendären WM-Finales Deutschland gegen Brasilien 2002: so nah und doch so fern. Die Hand zittert an der Fernbedienung, doch Disziplin und Stärke sind geboten - Fußball ist nur in der Werbepause erlaubt.

Denn schon beim Intro der Show beschleicht einen das Gefühl, es müsse sich bei "Sing Meinen Song" doch um eine Parodie handeln. Wollte man jedenfalls die Performance der Teilnehmer*innen auf die Schippe nehmen, müsste man nicht viel ändern. Jan Plewka von Selig kniet am Boden und lässt theatralisch den Sand durch die Hände rinnen, MoTrip schaut cool in die Ferne, LEA lächelt verführerisch in die Kamera, während der Wind durch ihre Haare weht, und dieser perfekt frisierte irische Kobold, äh Gastgeber Michael Patrick Kelly, das Titellied trällernd, über den Strand Südafrikas stapft.

Beweihräucherung der Holländerin

Dieses Mal interpretieren die Teilnehmer, neben den oben Genannten noch Max Giesinger und Nico Santos, die Songs von Ilse DeLange - spätestens seit ihrem ESC-Auftritt 2014 ein Star zuhause in Holland und Zweitplatzierte bei Stefan Raabs FREE ESC am vergangenen Wochenende. Doch zunächst gilt es, die Sängerin gebührend und mit noch mehr Superlativen zu beweihräuchern. Ilse sei die "größte Country-Sängerin Europas", ihr ESC-Auftritt sei "der beste aller Zeiten" gewesen, sie erinnere an "eine Elfe aus einem Märchen", "ein Schatz, den wir heute Abend auspacken".

In romantischer Atmosphäre sitzen die neuen besten Freunde bei Bier, Wein und holländischen Spezialitäten hinterm Lagerfeuer und loben sich gegenseitig über den grünen Klee. LEA kündigt zu Beginn eine Überraschung an: Während ihres Auftritts kommt dann plötzlich Nico Santos auf die Bühne und übernimmt einen Vers. Überwältigung allenthalben: "Plötzlich lief Santi auf die Bühne, und wir dachten: Was macht er denn da jetzt?", berichtet Plewka. "Nico, du hast uns echt surprised!".

"Ich hoffe, ich habe deinen Song mit genug Respekt behandelt"

Rapper MoTrip rührt DeLange mit seiner Interpretation ihrer Ballade "Miracle" zu Tränen. Während der Rest unbeholfene Tanzbewegungen zu MoTrips Raps macht, blickt ihm DeLange tief in die Augen. Was für eine "Connection"! "Ich hoffe, ich konnte deinen Song mit genug Respekt behandeln", sagt ihr der Rapper während einer langen und innigen Umarmung, in die dann auch alle anderen einfallen. Wenigstens Nico Santos verzichtet mal auf Rührseligkeit und dichtet "Lay Your Weapons Down" auf Spanisch um. Zumindest er und Ilse DeLange hatten bei seinem Auftritt sichtlich Spaß.

Eine Runde Mitleid für die armen Pop-Musiker

Natürlich kennt die Rührseligkeit nur eine kurze Auszeit, denn DeLange drückt mit ihrer eigenen Darbietung "Homesick" kräftig auf die Tränendrüse. Die Runde nutzt die Gelegenheit, um sich und ihr Dasein im Musikbusiness ein wenig zu bemitleiden. Plewka beklagt diese "lost moments, wenn man im Hotel aufwacht und sich fragt, wo man eigentlich ist". Eine Runde Mitleid.

Dann ist der Selig-Sänger mit seinem Auftritt dran. Alles sind voll des Lobes. Kelly: "Ich dachte immer, du bist ein deutscher Jim Morrison, aber du bist auch ein deutscher Johnny Cash". MoTrip: "Ich fühle mich neben dir wie ein Interpret, aber du bist ein Künstler".

Man sehnt den letzten Auftritt herbei: Max Giesinger. Er nimmt sich "Calm After The Storm" zur Brust, mit dem DeLange ihren internationalen Durchbruch feierte und beim ESC 2014 den zweiten Platz holte. Die heißbegehrte Kalimba für den Song des Abends vergibt DeLange dann noch an MoTrip: "Jeder, der ein offenes Herz hat, wird ein MoTrip-Fan".

Weiterlesen

laut.de-Porträt MoTrip

"Manchmal weiß ich nicht, ob ich verflixt bin oder zugenäht. Ich hab diese Szene erst gefickt, dann wieder zugenäht. Auweia, ich glaub', das wird ein …

laut.de-Porträt Max Giesinger

Max Giesingers Biografie liest sich ein wenig wie eine abgeschwächte Version von Forrest Gump in der deutschsprachigen Popwelt. Irgendwie war der Musiker …

laut.de-Porträt LEA

YouTube-Stars? Da denken vermutlich viele erst einmal an Justin Bieber. YouTube-Stars aus Kassel? Öh ... Milky Chance? Stimmt. Trotzdem war LEA eigentlich …

laut.de-Porträt Nico Santos

Schon im Alter von zwei Monaten hat es Nico Santos geschafft. Er entkommt dem grauen Bremen und wächst fortan im 17. Bundesland der Deutschen, Mallorca …

laut.de-Porträt Selig

Selig sind in das kollektive Gedächtnis der deutschen Grunge-Generation eingebrannt. Ende 1997 trennten sich die fünf Musiker, nachdem sie den Großteil …

laut.de-Porträt Ilse DeLange

In ihrer Heimat, den Niederlanden, ist Ilse Delange längst ein Star. Schon ihr Debütalbum "World of Hurt" erreichte die Spitze der holländischen Charts …

3 Kommentare