Porträt

laut.de-Biographie

Ilse DeLange

In ihrer Heimat, den Niederlanden, ist Ilse Delange längst ein Star. Schon ihr Debütalbum "World of Hurt" erreichte die Spitze der holländischen Charts und wurde fünffach mit Platin ausgezeichnet. Wer aber nun denkt, der Weg zum Erfolg für die 1977 als Ilse Anooeska de Lange in Almelo geborene Sängerin sei ein Spaziergang gewesen, täuscht sich.

Sing meinen Song: Nico Santos macht den Michael Jackson
Sing meinen Song Nico Santos macht den Michael Jackson
Michael Patrick Kelly hatte viel zu erzählen. Nicht nur deshalb entwickelte sich die wohl beste Staffelfolge.
Alle News anzeigen

Im zarten Alter von acht Jahren versucht sich die kleine, blonde Ilse bereits als Sängerin. Sie nimmt an Talentwettbewerben teil und gewinnt - zunächst nur als Lip Synch-Künstlerin. Ab dem Teenager-Alter singt sie in verschiedenen Duos und Bands und tritt mit 17 Jahren im Duett mit dem Gitarristen Joop Liefland bei den Dutch Country Music Awards auf. Ihr Erfolge bei weiteren Wettbewerben verpuffen, was sich daran zeigt, dass ihrer ersten Single - als Teil der Pop-Gruppe Wij - kaum Beachtung geschenkt wird.

Ilse gerät in Kontakt mit einem Label, Warner Music, doch es sollte noch Jahre dauern, bis das Label ihr endlich ein Vertrag anbieten sollte. Genauer gesagt bis 1998, das wohl wichtigste Jahr in der Karriere von Ilse DeLange: Sei reist nach Nashville, um dort ihr erstes Album "World of Hurt" mit dem Produzenten Barry Beckett aufzunehmen.

"Ich dachte immer, dass man ein Country-Album nur in Nashville aufnehmen kann.", erzählt Ilse im Interview mit Universal Music Backstage. Auch wenn Nashville als Mittelpunkt des Country-Universums gilt, weiß DeLange heute, dass guter Country nicht aus Nashville stammen muss.

Various Artists - Sing Meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7 Aktuelles Album

Schon damals zeigt sich, dass DeLange der Erfolg und die Aufmerksamkeit in ihrer Heimat nicht ausreichen. Sie möchte auch die USA von ihrer Musik überzeugen, doch die Bemühungen sind vergebens, wie sich im Nachhinein herausstellt und ihr Traum vom Durchbruch in den Staaten bleibt unerfüllt. Immerhin erhält sie aber einen kleinen Auftritt in der letzten Staffel der amerikanischen Serie "Nashville".

Ganz Europa schaut Ilse zu, als sie 2014 als Mitglied der Common Linnets beim Eurovision Song Contest antritt. Das Duett "Calm After the Storm" muss sich nur Conchita Wurst geschlagen geben. Platz 2 für einen melancholischen Country-Song, der ganz ohne Kitsch und Gezappel auf der Bühne auskommt: ein voller Erfolg.

Auch das deutsche Publikum beginnt so langsam, sich für die blonde Holländerin zu interessieren, die sich übrigens selbst als erstaunlich gute Fußballspielerin bezeichnet. Spätestens durch ihre Teilnahme an der siebten Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" im Mai und Juni 2020 ist Ilse DeLange hierzulande jedem musikinteressierten Fernsehzuschauer ein Begriff.

Alle Termine anzeigen
  • 23 Feb.
    Berlin
    Huxley's Neue Welt
  • 24 Feb.
    Hamburg
    Große Freiheit
  • 25 Feb.
    Köln
    Live Music Hall
Alle Termine anzeigen

In der Episode, die ihren Songs gewidmet ist, fließen besonders viele Tränen. Kein Wunder, denn in DeLanges Country-, Folk- und Pop-geprägter Musik überwiegt meistens die Melancholie. Vor allem ihre Auftritte in der Vox-Sendung sorgen wohl dafür, dass DeLanges Album "Changes" (2020) zum ersten Mal auch in den deutschen Charts Berücksichtigung findet und gleich auf Platz 14 landet.

News

Alben

Termine

Di 23.02.2021 Berlin (Huxley's Neue Welt)
Mi 24.02.2021 Hamburg (Große Freiheit)
Do 25.02.2021 Köln (Live Music Hall)
Fr 26.02.2021 Stuttgart (Im Wizemann)
Mo 08.03.2021 Leipzig (Täubchenthal)
Alle Termine ohne Gewähr

Surftipps

  • Offiziell.

    Tourdaten, Fanclub, Webshop, Kontakt und mehr.

    https://www.ilsedelange.com/
  • Facebook

    Like and share.

    https://www.facebook.com/ilsedelange/
  • Instagram

    Pics und Videos.

    https://www.instagram.com/ilsedelangemusic/
  • Twitter

    Like and share.

    https://twitter.com/ilsedelange

Noch keine Kommentare