Porträt

laut.de-Biographie

Xenesthis

Xenesthis Immanis ist ein recht haariger Vertreter von achtbeinigen Krabbeltieren und ursprünglich in Kolumbien, Panama und Venezuela beheimatet. Es sei denn, sie verstecken ich in der berühmten Bananenstaude und springen dem nichtsahnenden Europäer mit dem Arsch ins Gesicht. Die Rede ist hier natürlich von einer recht aggressiven Vogelspinne, die allerdings auch Namensgeber für eine Band aus Wien ist.

Die Wurzeln der Band gehen ins Jahr 2003 zurück, jedoch firmieren sie damals noch unter dem Namen F9. Damals rufen die beiden Gitarristen Thomas Bauer und Raffael Trimmal die Band zusammen mit Drummer Filipo Natoli ins Leben. Auf Sängerin Katrin Bernhardt treffen sie in der Wiener Metalszene. Sie bringt noch Basser Michael Leitgeb mit ins Boot. Bereits nach zwei Monaten steht das erste Demotape und unter dem Namen Dawnflict nehmen sie an dem 'America Is Waiting'-Contest teil und belegen den zweiten Platz.

Allerdings steigt Filipo im Januar 2004 aus und auch Katrin ist wegen ihrem Studium einige Zeit im Ausland. Als sie jedoch wieder zurück kehrt und mit Andreas Zoncsich ein neuer Drummer die Band komplettiert, legen sie unter dem Namen Xenesthis einen Neustart hin. Der ist erstklassig. Schon neun Monate später geht es ins Studio, um dort die EP "Straight To Infinity" aufzunehmen. Nun heißt es natürlich, ihre Musik auch live zu präsentieren und auch mal aus Österreich hinaus zu kommen. Dazu nutzen sie jede sich bietende Gelegenheit und legen sogar auf dem Metalcamp 2006 in Tolmin/Slowenien einen starken Auftritt hin.

Als der Herbst naht, geht es einmal mehr ins Studio, um dort die zweite EP "Shades" einzuspielen. Darauf gehen sie deutlich härter zu Werke. Vergleiche zu Bands wie Killswitch Engage oder In Flames sind die Folge. Neben Katrin ist Raffael noch für die aggressiven Shouts zuständig und Michael steuert hin und wieder ein paar Growls bei. Es dauert nicht lange und Noisehead Records melden Interesse an der Band an. Also geht es ins Studio von Labelboss Mario, wo sie die meisten Songs des letzten Demos neu aufnehmen und auch noch ein paar neue draufpacken.

"Sick Of Pitch-Black" erscheint am 1. August und bietet erstklassigen Metal, der sowohl Anspielungen in Richtung Metalcore aufweist, als auch in traditionellere Bereiche tendiert. Katrins klare, aber eher in mittleren Tonlagen angesiedelte Stimme ist womöglich Gewöhnungssache, passt aber letztendlich gar nicht schlecht zum Sound.

Alben

  • Xenesthis

    Offizielle Homepage.

    http://www.xenesthis.com/
  • Xenesthis@MySpace

    Feed my spider, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/xenesthis

Noch keine Kommentare