Porträt

laut.de-Biographie

Wasteland

Ende 1994 haben die Wolfsburger Stephan Kern (g), Tobias Kramer (g), Frank Neugebauer (b) und Frank Gottschalk (dr) die Schnauze voll von ihren bisherigen Bands und gründen Wasteland, um mit einer gehörigen Kelle Thrash-Metal den Underground mal kräftig umzurühren. Mit Tobias Schmalfeld findet sich ein geeigneter Shouter, 1995 bringen sie ihre erste Eigenproduktion "Mare Tranquillitatis" auf den Markt. Auf diesem spielt Tobias Kramer aber schon nicht mehr mit, da er im April '95 die Band aus Zeitgründen verlässt. Er kehrt aber im November '97 wieder auf seinen Posten zurück, der nach seinem vorübergehenden Ausstieg erst gar nicht neu besetzt wurde, da sich ein aqäquater Ersatz einfach nicht finden ließ. Die Resonanzen auf den Fünf-Tracker sind positiv bis sehr gut, und die 1000 Kopien sind recht schnell an den Mann gebracht.

Wasteland - Torture Tactics - Mercy Killings Aktuelles Album
Wasteland Torture Tactics - Mercy Killings
Hier wird gemetzelt, was das Beil hergibtn.

Zwar steigt Drummer Frank im Januar '96 aus Wasteland aus, doch schon am nächsten Tag nimmt sein Nachfolger André Ipfling auf dem Drumhocker Platz und gibt fortan den Beat an. Im September '97 gehen sie erneut ins Studio, um zwölf neue Songs aufzunehmen, die sie '98 dann unter dem Titel "Genuine Parts" wieder per Eigenvertrieb verhökern. Wie es sich nun mal für eine anständige Undergroundband gehört, beackern die Jungs etliche Clubs und stehen auch auf dem "Fuck The Commerce Festival II" auf der Bühne.

Dann vergeht einige Zeit, in der musikalisch viel passiert. In Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Dwell Records Label nehmen sie insgesamt fünf Songs für verschiedene Sampler Beiträge auf. "Reckoning Day" für einen MegadethSampler, Deaths "Evil Dead", und Testaments
"Time Is Coming", werden im Thrash Bereich gecovert. Doch auch Bands anderer Genres sind nicht sicher, und so werden "Riff Raff" von AC/DC und "Wearing And Tearing" von Led Zeppelin verwurstet.

Aufgrund von Prüfungen mehrerer Bandmitglieder, Proberaumumzug und Umbau desselben zieht sich die Herstellung von eigenen Songs etwas hin. Anfang 2002 sind gut 40 Minuten neues Material vorhanden, welches in einer Demoversion aufgenommen, jedoch ohne Erfolg an diverse Label verschickt wird. Im Herbst 2002 beginnen die Studio - Aufnahmen zu "Torture Tactics - Mercy Killings". Zum ersten Mal hört man den Einfluss von Tobias Kramer und seiner zweiten Gitarre, und auch Tobi Schmalfeld kann sich erstmals mehr Zeit für seine Vocals nehmen. Das Resultat kann sich hören lassen und wird über das junge Wrecking Crew Label vertrieben, welches Wasteland zusammen mit ihren Kumples von Headshot gegründet heben und dortg ihre eigene und Headshots "Diseased" vertreiben.

Alben

  • Wasteland

    Da darf ruhig noch mehr kommen.

    http://www.wasteland.info

Noch keine Kommentare