Porträt

laut.de-Biographie

Tom Hades

Aus der belgische Technoszene ist Tom Hades nicht wegzudenken. Zusammen mit seinem Kumpel Marco Bailey produziert er 2001 die Rave-Hymne "I Love Techno", für die gleichnamige belgische Veranstaltung. Ein Auftakt nach Maß für die zu diesem Zeitpunkt noch junge Karriere von Hades. Sein erstes Release hat er im selben Jahr mit der Maxi "Canonball", die ebenfalls in Kooperation mit Marco Bailey entsteht.

Die internationale Technonstitution Bailey lernt Hades über seinen Schulfreund Redhead kennen. Der sitzt Ende der 90er Jahre regelmäßig mit Bailey im Studio, um an neuen Tracks zu arbeiten. Für Hades eine gute Gelegenheit, sich mit verschiedenem Equipement und seiner Bedienung vertraut zu machen. Mit den Lehrstunden im Studio von Marco Bailey eignet sich Hades ein solides Know-How an und legt damit den Grundstein für seine eigenen Produktionen.

Im Studio eifert Tom Hades seinen erklärten musikalischen Vorbildern nach. Kraftwerk gehören genauso zu den Favoriten des Belgiers wie DAF und Front 242. In den ersten Produktionen von Hades lassen sich diese Einflüsse deutlich ablesen. Harter Loop-Techno ist das Gebot der Stunde. Der Schranz-Hype um die Jahrtausendwende verschafft Hades schnell internationale Bookings. Bei seinen Live-Acts oftmals an seiner Seite ist Ziehvater und Studiopartner Marco Bailey.

2004 ziehen die beiden auch bei der Gründung des Labels Rhythm Convert an einem Strang. In den kommenden Jahren erblicken hier vorwiegend Techno-Tracks für die Peaktime das Licht der Welt. 2008 erscheint schließlich das Debütalbum von Tom Hades und Marco Bailey. "E = MB²" huldigt dem Dancefloor. Dennoch scheinen hier auch Subgenres wie Electro oder Tech-House auf. Für das gleiche Jahr kündigt Tom Hades sein Debüt als DJ an.

Alben

  • Tom Hades

    Versorgt seine Fans regelmäßig mit Downloads.

    http://www.tomhades.com
  • MySpace

    Alles auf einen Blick.

    http://www.myspace.com/tomhades

Noch keine Kommentare