Porträt

laut.de-Biographie

This Or The Apocalypse

Die aus Lancaster in Pennsylvania stammnde Band This Or The Apocalypse wird 2006 von Shouter Rick Armellino, den beiden Gitarristn Rodney Field und Jack Esbenshade, Basser Sean Hennessey und Drummer Grant MacFarland gegründet. Die Marschrichtung heißt - Metalcore.

Technisch sind die Jungs durch die Bank auf höchstem Niveau und auch was eine gesunde DIY-Einstellung angeht. So entsteht im Gründungsjahr nicht nur bereits das erste Demo, sondern auch schon das erste, selbstfinanzierte Album. Auch an der Livefront ist das Quintett von Anfang äußerst aktiv und organisiert sich die eigenen Touren.

Von so viel Einsatz zeigt sich das deutsche Lifeforce Records Label beeindruckt und nimmt This Or The Apocalypse unter Vertrag. Dort erscheint bereits im Oktober 2007 der Nachfolger "Monuments", mit dem die Jungs knappe 10 Monate durch die USA touren. Schon während dieser Tour arbeiten sie mit Hochdruck an neuem Material.

Drummer Grant schafft es während des New England Metal Festivals sogar Lamb Of God-Drummer Chris Adler zu beeindrucken, der seitdem nur positives über die Truppe zu berichten weiß. Er stellt auch den Kontakt zu Produzent Josh Wilbur (Avenged Sevenfold, Atreyu) her und gemeinsam nehmen sie "Haunt What's Left" auf.

Allerdings macht sich Grant im Anschluss vom Acker und drückt die Sticks Aaron Ovecka in die Hand. Mit ihm erscheint 2012 das vierte Album "Dead Years", welches sich musikalisch dicht an seinen Vorgängern orientiert.

Alben