Porträt

laut.de-Biographie

The Postal Service

The Postal Service - so nennen Ben Gibbard, auch bekannt als Death Cab For Cutie-Sänger, und Jimmy Tamborello (Dntel Music, Figurine Data Center) ihr im Jahr 2001 ins Leben gerufene Projekt. Beide kommen zusammen, weil Gibbard den Gesangspart für einen Song namens "(This Is) The Dream of Evan and Chan" von Tamborellos Band Dntel übernimmt.

Da ihre Zusammenarbeit äußerst erfolgreich und zudem auch fruchtbar ist, beschließen sie, zukünftig gemeinsam Musik zu machen und ein eigenes Album zu produzieren. Da Gibbard und Tamborello weit voneinander entfernt leben, sind sie gezwungen ihre Songs und Ideen via Post auszutauschen – so entsteht der Bandname The Postal Service.

Tamborello programmiert fortan die elektronischen Strukturen der Tracks und schickt sie Gibbard zu. Dieser fügt Gesang, Gitarren und Keyboards hinzu und sendet die Demos anschließend auf dem Briefweg wieder zurück an seinen Partner – das Resultat der vielen Briefpost: eine äußerst hörenswerte Mischung aus Elektropop und Indietronic, die sich durch beschwingte Melodien, poppige Hooks und vor allem viel, viel Emotionen auszeichnet. Große Gefühle, verpackt in flockig leichte elektronische Sounds, das ist die Musik von The Postal Service.

2003 wird die Band von der amerikanischen Post, dem United States Postal Service, gebeten ihren Namen zu ändern, weil dieser dem geschützten Markenzeichen der Post stark ähnelt. Gibbard und Tamborello weigeren sich jedoch. Nach kurzem Hin und Her zieht der Nachrichtenversand seine Unterlassungsanordnung zurück, besteht dafür aber darauf, dass die Band auf der jährlichen Hauptversammlung auftritt – dieser Aufforderung kommen die beiden Musiker gerne nach und behalten so ihren Bandnamen. Seitdem werden übrigens auch die CDs der Band auf der Hompage der amerikanischen Post verkauft.

Trotz geografischer Distanz (Tamborello lebt in Los Angeles, Gibbard in Seattle) stellen die beiden Elektropopper 2003 ihr Debüt "Give Up" fertig. Auf Sub Pop veröffentlicht, ist es, abgesehen von Nirvanas "Bleech", das erfolgreichste Album des Musiklabels. Bedeutendester Song ist "Such Great Heights", der für verschiedene Filmtrailer, Werbespots und Videoclips dient, unter anderem für ein Snowboardvideo der Sponsorfirma Robotfood oder für eine Werbekampagne von Apple. Zudem covern andere Bands, etwa die Indiepop-Gruppe Rilo Kiley, den Song.

Aufgrund des großen Erfolgs ihrer gemeinsamen CD entschließen sich die beiden Musiker, neben der Arbeit in ihren jeweiligen bisherigen Bands, auch weiterhin zu kollaborieren. 2006 wird bekannt, dass ein zweites The Postal Service-Album in Planung ist. Zwei Tracks seien bereits eingespielt und die neue CD kommt Ende 2007 bzw. Anfang 2008 in die Läden, so die Band. Internetradiosender Last.fm zufolge, sind auf dem zweiten Album auch neue Bandmitglieder vertreten.

Alben

  • Offizielle Seite

    Bio, Album, Downloads, Shop, ...

    http://www.postalservicemusic.net/
  • Labelseite

    Bio, Album, Downloads, Shop, ...

    http://www.subpop.com/bands/postalservice/

Noch keine Kommentare