Porträt

laut.de-Biographie

The Generals

2002 irgendwo in einem Proberaum im schwedischen Åmål: Vier Jungs zocken dreckigen R'n'R und saufen Bier. Damit bringt man den ein oder anderen Abend durchaus rum, aber auf Dauer?

Irgendwas muss sich ändern, also verlegt man den Wohnsitz nach Karlstaft. Zudem packen Sänger und Bassist Hednar, die beiden Gitarristen Rickard und Dick sowie Drummer MetalMartin auf den Rock noch eine mächtige Schippe Death Metal drauf. Oder wie es der Close-Up-Journalist Marcus Grahn beschreibt: "Die Musik ist wie eine Death Metal-Kippe mit einem Rock'n'Roll-Filter".

Zwischen Motörhead und Entombed ist der Sound angesiedelt, als sie 2008 in die Sunlight Studios gehen, um mit Produzentenlegende Tomas Skoksberg (Dismember, The Hellacopters) ihr Debüt aufzunehmen. Skoksberg nimmt zuvor von sich aus Kontakt auf, nachdem ihn das Demo der Jungs förmlich aus den Socken geblasen hat.

Kaum ist die Scheibe im Kasten, konzentrieren sie sich aufs Livespielen und nehmen an zwei großen Musikwettbewerben teil, die sie beide gewinnen. Im August 2009 setzen The Generals endlich ihre Unterschrift unter einen Vertrag mit Metalcentral Records, die Ende des Jahres "Stand Up Straight" in Schweden veröffentlichen.

In Deutschland kommt die Scheibe Ende März 2010 über Rough Trade auf den Markt: Der Death'n'Roll auch im deutschsprachigen Raum schnell Freunde finden.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare