Porträt

laut.de-Biographie

Team Sleep

Als das selbstbetitelte Debüt im Mai 2005 endlich erscheint, haben die ausgehungerten Fans eine lange Durststrecke hinter sich. Denn schon seit 2000 kündigt Deftones-Mastermind Chino Moreno das Soloprojekt an. Und noch viel älter sind die Wurzeln von Team Sleep: Schon vor dem ersten Album der Alternative-Metaller basteln Chino und sein Jugendfreund Todd Wilkinson 1994 in Sacramento an Material. Die völlig unbekannten Musiker unternehmen mit einem gebrauchten Vierspurgerät erste gemeinsame Gehversuche. "Jeder von uns hatte es für ein paar Wochen und probierte damit herum, dann tauschten wir die Tapes", erinnert sich Moreno.

Team Sleep - Team Sleep Aktuelles Album
Team Sleep Team Sleep
Chinos Soloprojekt hüllt die Fäuste in Samt.

Wenig später lernen die beiden durch einen Freund DJ Crook aus Los Angeles kennen. Der fügt ein paar Turntable-Anteile hinzu und programmiert einige Drumloops. Zusammen mit Chinos charismatischer Stimme entstehen die ersten richtigen Songs. Doch noch sind die Gemeinschaftsschläfer weit vom Bandstatus entfernt. Wilkinson: "Ich saß zuhause und düdelte irgendwas aufs Tape. Es war nie die Rede davon, live aufzutreten, ins Studio zu gehen oder irgendwas in der Art. Wir waren einfach Kumpel."

Sechs Jahre ziehen ins Land, in denen die Deftones neben Korn die Speerspitze des Nu Metal bilden und mit drei Alben bei Kritikern und Fans Begeisterung auslösen. Nach der Veröffentlichung von "White Pony" kündet Moreno erstmals den Release einer Team Sleep-Platte an und eine Mischung aus der Atmosphäre der Hauptband und den Trip Hop-Beats von Massive Attack. 2001 geht die dreiköpfige Band mit Deftones-Produzent Terry Date ins Studio. Dabei entstehen auch einige Stücke mit Helium-Sängerin Mary Timony. Am Ende der Sessions umfasst das Rohmaterial ein Dutzend Songs. Eine kleine Tournee an der US-Westküste entlang folgt, auf der Drummer Zach Hill und Basser Rick Verrett das Lineup komplettieren.

Das Debüt hätte im selben Jahr veröffentlicht werden können, doch zum großen Bedauern für Fans und Band entwickelt sich alles anders. Ein Studiobootleg findet durch eine undichte Stelle den Weg ins Radio. Frontmann Chino reagiert wütend und mit einer Totalblockierung: Das Erscheinungsdatum verschiebt sich auf unbestimmte Zeit. "Weil sich die Aufnahmen in einem Stadium befanden, in dem sie nie für die Öffentlichkeit gedacht waren. (...) Deshalb war ich so angepisst, als es durchsickerte", blickt er zurück. Statt Team Sleep widmet Moreno sich wieder den Deftones.

Erst im November 2003 wird dem Projekt neues Leben eingehaucht. Die Band nimmt mit Nu Metal-Produzent Ross Robinson zwei Tracks neu auf; einer davon, "Passportal", landet auf dem Soundtrack zum Film The Matrix: Reloaded. Während einer Deftones-Tournee entstehen weitere Stücke, bei denen Greg Wells Hand anlegt. Pinback-Sänger Rob Crow singt ebenfalls vier Songs ein.

Nach über fünf Jahren Wartezeit - "Team Sleep" gilt schon als neue "Chinese Democracy" - steht das Debüt dann tatsächlich im Laden. Das Album steckt voller Deftones-Reminiszenzen, schlägt aber einen deutlich beatlastigeren und luftigeren Weg ein. Drumloops geben die Richtung vor, während Chino seinem Hang zu gedehnten Gesangslinien frönt. Der erklärt seine Sicht der Dinge: "Die Deftones sind bekannt für ein gewisses Maß an schweren Gitarren und aggressivem Gesang, aber in Team Sleep muss ich mich danach nicht richten. Bei Team Sleep habe ich mehr Freiheiten. Und ich arbeite mit anderen Leuten zusammen, die wiederum anders arbeiten als die Deftones."

Alben

Team Sleep - Team Sleep: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 Team Sleep

Kritik von Matthias Manthe

Chinos Soloprojekt hüllt die Fäuste in Samt. (0 Kommentare)

Videos

Ever
Ever (Foreign Flag)

Noch keine Kommentare