Porträt

laut.de-Biographie

Steriogram

Es ist nicht so ganz einfach herauszufinden, wer bei Steriogram eigentlich was macht. Zwar wird auf der offiziellen Homepage deutlich, wer welches Instrument spielt, aber singen tun sie nach eigenen Angaben irgendwie alle. Da ist zunächst Tim Youngson, der Gitarre spielt und auch ein wenig singt.

Brad Carter, ebenfalls an der Gitarre, der singt und eher schlecht rappt, sowie Jake Adams, der Bass spielt und manchmal schlecht singt. Jared Wrennall, der schöne Harmonien singt und am Schlagzeug sitzt. Schließlich Tyson Kennedy, der singt oder rappt oder irgendwas macht.

Klar ist aber, das die Band sich 1999 in Auckland, Neuseeland, gründet. Steriogram ist im übrigen ein Zusammenschluss der Bandnamen Rogergram und Steriosugar, in der die Bandmitglieder zuvor spielten. Wie viele andere Bands auch touren die fünf Jungs zunächst mit dem Kleinbus eines Freundes durch Neuseeland und treten auf wo immer sie können.

2002 sind sie dann, neben vielen anderen neuseeländischen Bands, bei der Boost Mobile School's Tour mit von der Partie. Dort spielen sie ohne Bezahlung während der Mittagspausen in High Schools und Abends in den örtlichen Bars. Noch im selben Jahr wird ein Talent Scout auf sie aufmerksam und 2003 unterzeichnen sie einen Vertrag mit Capitol Records in Los Angeles.

Die Band beginnt sofort mit der Arbeit für ein Debütalbum und im Oktober 2004 kommt "Schmack!" in die Läden. Die Single "Walkie Talkie Man" macht Steriogram dann schließlich weltweit bekannt, als der Song in einer iPod Werbung verwendet wird. Zusätzlich bringt er ihnen auch eine Grammy Nominierung ein.

Ein Jahr später kehren sie nach Neuseeland zurück und machen sich sofort ans das produzieren einer neuen Platte. Doch ihr Label macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Obwohl die Band fleißig Demos nach Amerika schickt, erhalten sie keine Antwort. Nach einem Jahr des Wartens haben die Jungs schließlich genug und verlassen Capitol Records und nehmen ihr neues Album mit Short Stack Records in Neuseeland auf.

Im September 2007 ist es dann soweit, die Platte mit dem Namen: „This Is Not The Target Market“, ein Seitenhieb auf ihr ehemaliges Label, kommt in die Läden. Nach Neuseeland, Amerika und UK wollen sie damit auch Deutschland erobern.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare