Porträt

laut.de-Biographie

Stattmatratzen

Punkrock? Das sind doch die Hosen und die Ärzte? Nein, jedenfalls nicht mehr. Punkrock, das sind vor allem vier Mädels aus Berlin, die seit 2005 die Ochsentour machen und dem teils verdutzten Publikum das volle Gurewitz-Brett um die Ohren hauen. Nichts anderes tun die Stattmatratzen.

The Stattmatratzen - Egoshooter Aktuelles Album
The Stattmatratzen Egoshooter
Eine Berliner Görenkapelle reanimiert das Deutschpunk-Genre.

Süß und niedlich war gestern. Heuer muss Frau sehen, wo sie künstlerisch bleibt, sich eines "konsumgeilen" Tussiheeres erwehren und dabei "underdressed and overfucked" den Spaß an weichen Drogen und Männern nicht verlieren. Wer sich so viel Rock'n'Roll-Lifestyle gönnt und auch noch seine Instrumente richtig halten kann, bekommt auch als Frauenkapelle schnell den Respekt einer Szene, deren Sehnsucht nach Authentizität an der Basis ungebrochen ist.

Deshalb wird auch inzwischen niemand mehr auf den Gigs der Stattis unflätige Kamellen über Girlbands hören. Denn obwohl sie alterbedingt eher zur Tokio Hotel-Generation gehören, ist ihnen solches Posertum ebenso fern wie die bierseligen Funpunk-Rocker unter den männlichen Kollegen. "Behaupten bedeutet für uns aber auch Ernst genommen zu werden, und das mussten wir uns wie jede Band hart erarbeiten. Wir haben viele Konzerte gespielt, uns mit sexistischen Arschlöchern angelegt." Deswegen sind die Matratzen jedoch nicht dröge. Zwischen Zebra-Stretch, Schminkspiegel und Presslufthammer rotzen sie die weibliche Sicht der Dinge unters willige Volk.

Hier eine Prise Bad Religion, dort eine Handvoll deutschpunkiger Kodderschnauze sowie hie und da ein paar Stooges-Tupfer. Kein Wunder, dass die vier Ladies einen honorigen Punkhelden wie Archi Alert von der guten alten Terrorgruppe für sich begeistern können. 2010 nehmen die Berliner Gören mit dem 90er Jahre-Veteran all die tollen Aufs-Maul-Tracks auf, die man bereits auf der Straße ausgiebig erprobt hat.

Heraus kommt Anfang 2011 der famos doppeldeutige "Egoshooter". Voll auf die Zwölf und mit geschickt eingestreuten Pop-Schlenkern schockt das Quartett mit ebenso einfachen wie (männlichen Hörern) zumeist unbekannten Sichtweisen.

Alben

The Stattmatratzen - Egoshooter: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2011 Egoshooter

Kritik von Ulf Kubanke

Eine Berliner Görenkapelle reanimiert das Deutschpunk-Genre. (0 Kommentare)

  • Stattmatratzen

    Offizielle Webpräsenz.

    http://www.statt-matratzen.de

Noch keine Kommentare