laut.de-Kritik

Gutes Marketing kann auch was bewegen.

Review von

"If you want my future, forget my past. If you wanna get with me, better make it fast. Now don't go wasting my precious time. Get your act together we could be just fine." ("Wannabe", Spice Girls, 1996)

Großbritannien ist bekannt für seine großartigen Musiker. England ist aber auch sehr erfolgreich im Hochzüchten von Casting-Bands. Die Zwillingsbrüder Bros zelebrierten ihren Teen-Pop-Fame bereits vor Take That in den 80ern. 1996 ist es dann endlich auch mal an der Zeit, ein paar coole Mädchen auf die Bühne zu holen. Aus fünf möglichst unterschiedlichen Twens werden die Spice Girls in London formiert, schon ihr Debüt "Spice" wird zum Hit-Album.

Die Spice Girls sind die perfekte Mischung aus dem netten Mädchen von nebenan und der rotzfrechen Göre aus dem Arbeiterviertel. Gemeinsam stehen sie für Frauen-Power und fordern zu mehr Selbstbewusstsein auf.

Ja, das geht auch im Minirock! Natürlich sind sie mit Parolen wie "Future is female" nicht die ersten Vorbilder für eine ganze Generation. Da waren im Mainstream Pop-Universum schon einige andere Damen lange vorher unterwegs, wie zum Beispiel Madonna oder Cyndi Lauper.

1996 sorgten allerdings Geri Halliwell (Ginger Spice), Melanie Chisholm (Mel C., Sporty Spice), Emma Bunton (Baby Spice), Victoria Adams (Posh Spice und seit 1999 Frau David Beckham) und Melanie Brown (Mel B., Scary Spice) mit frechen Sprüchen und launigen Ohrwürmern für mächtig viel Aufsehen. Die Spice Girls überzeugen nicht nur mit guten Pop-Stücken und tüchtigen Tanzeinlagen, sondern auch mit ihrem selbstbewussten und positiven Auftreten.

Dabei haben alle ganz unterschiedliche Charaktere, damit sich jeder Fan sein Lieblings-Spice aussuchen kann. Im Vergleich zu anderen wild zusammen gewürfelten Gruppen waren die Spice Girls bei ihrem Debüt auch an den Texten und der Musik kreativ beteiligt. Wie viel davon tatsächlich in den zehn "Spice"-Songs hängengeblieben ist, weiß man allerdings auch nicht so genau, denn natürlich waren hauptsächlich professionelle Texter und Songschreiber am Start.

An Hits mangelte es jedenfalls nicht. Die erste Single "Wannabe" stand wochenlang auf Platz 1 in den Charts (Europa, UK und USA). Der internationale Durchbruch war geschafft. Die Power-Hymne der 90er stärkte weltweit viele Mädchen und Jungs. Ein massentauglicher Top-Hit, zu dem es sich auch heute noch wunderbar tanzen lässt und der auch an einem Karaoke-Abend nicht fehlen darf.

2016 gab es eine Neuinszenierung des "Wannabe"-Clips mit Frauen aus verschiedenen Ländern. Die Initiative der Vereinten Nationen "Global Goals" rief gemeinsam mit Künstlern und Politikern zur Chancengleichheit für Frauen auf. Nach 20 Jahren erreichen die Spice Girls eine neue Generation und setzen erneut ein Zeichen für die Rechte der Frau.

Die Power-Girls zogen mit ihrem Pop-Dance-Sound auch zahlreiche Jungs auf die Konzerte. "Girl-Power" prangte überall auf T-Shirts und Plakate. Eine Vermarktungs-Kampagne, die nicht immer positiv aufgenommen wurde. Dennoch war "Spice" 1997 das meistverkaufte Album in den USA und Europa. Sagenhafte achtmal wurde "Spice" mit Platin ausgezeichnet.

Aufgrund der Verkaufszahlen und Hysterie verglich der Boulevard die Spice Girls sogar mit den Beatles – Beatlemania wurde zu Spicemania. Mag übertrieben wirken. War es auch, aber genau das machte die Magie des Spice-Hype aus. Es wird immer qualitativ bessere Bands geben, talentiertere Sängerinnen und poetisch-wertvolleres Songwriting. Aber die Girls haben den Mainstream als Sprachrohr genutzt und so manchem Chauvinisten den Popo versohlt. Diese Girlgroup wurde zu Recht mit diversen Auszeichnungen (BRIT Awards, Bambi, Comet) überhäuft. Casting hin oder her. Gutes Marketing kann auch was bewegen.

Auf "Wannabe" folgten weitere Smash-Hits. Die catchy Diskokugel "Say You'll Be There" drehte ebenfalls in mehr als 50 Ländern durch und eroberte weltweit die Charts. Mit der Ballade "2 Become 1" drückten die Spice Girls mächtig auf die Tränendrüse. Unangenehme Zweisamkeiten kommen in jedem Popstar-Leben vor. Mel C kann davon mehr als ein Lied singen. "Silly games that you were playing. Empty words we both were saying. Let's work it out boy, let's work it out boy." Das Sporty-Girl war eine kurze Zeit mit Robbie Williams liiert. Der Entertainer behauptete sogar, er habe mit allen Spice Girls was gehabt. Traumen darf man, doch außer mit Mel war er nur noch mit Geri offiziell zusammen.

Das wilde "Love Thing" sollte angeblich mal die erste Singleauskopplung werden. Die Dance-Pop-Nummer hätte auf jeden Fall auch Hit-Potenzial. Die Ballade "Mama" eignet sich hervorragend zum Engtanz und wird wohl heute noch zum Muttertag jede Mami zu Tränen rühren - da kann Heintje mit seinem Schmuse-Schlager einpacken. "Who Do You Think You Are" ist eine Glamour-Party mit Bläsern und funky Beat. Das "Club Tropicana"-Sunshine Feeling der 90er Jahre. Shake it, Baby! Ruhiger und offenherzig geht die Würzmischung dann mit "Naked" langsam zu Ende. Hier harmonieren die Stimmen, und vor allem Baby Spice fällt im Refrain mit ihrem Goldkehlchen-Gesang besonders auf.

2007 gab es ein gefeiertes Comeback der Damen. Man erinnert sich an ein buntes und sehr fröhliches Konzert in der Kölnarena ihm Rahmen der Welttour. 2018 soll es wieder zu einer Reunion kommen, nachdem angeblich auch Frau Beckham zugesagt hat. Es ist kein Geheimnis, dass das Posh Spice nicht so gerne singt und mit einem eher dünnen Stimmchen bestückt ist. Schaut man sich alte Videos und Live-Mitschnitte an, dann sieht man das Victoria-Girl eher selten solo am Mikrofon. Mode war und ist halt ihr Ding. Doch wenn die Vermarktung wieder Fahrt aufnimmt und Frauen und Männer glücklich vereint in der ersten Reihe kreischen - dann heißt es wieder Spice up your life!

In der Rubrik "Meilensteine" stellen wir Albumklassiker vor, die die Musikgeschichte oder zumindest unser Leben nachhaltig verändert haben. Unabhängig von Genre-Zuordnungen soll es sich um Platten handeln, die jeder Musikfan gehört haben muss.

Trackliste

  1. 1. Wannabe
  2. 2. Say You'll Be There
  3. 3. 2 Become 1
  4. 4. Love Thing
  5. 5. Last Time Lover
  6. 6. Mama
  7. 7. Who Do You Think You Are
  8. 8. Something Kinda Funny
  9. 9. Naked
  10. 10. If U Can't Dance

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Spice Girls - Sing-a-Long a-Spice €7,87 €3,95 €11,82
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Spice Girls - Absolute Spice Girls-Interview €10,53 €3,95 €14,48
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Spice Girls - Spice [Vinyl LP] €31,59 Frei €35,54

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Spice Girls

Schon komisch, diese englische Musikpresse. Mitte der Neunziger hatten die Damen und Herren nichts besseres zu tun, als jeden Wort gewordenen Furz von …

22 Kommentare mit 38 Antworten