Porträt

laut.de-Biographie

Sidewaytown

Seit den neunziger Jahren durchforstet der Saarländer Markus "Eldron" Baltes die bodenlosen Tiefen der Rockmusik mit mehreren musikalischen Projekten. Angefangen mit dem dunklen, naturmystischen Metal von Paragon Of Beauty über Autumnblaze, die in ihr experimentelles Gesamtkonzept Progressive Rock genauso einfließen lässt wie düsteren Trip Hop, avantgardistischen Metal oder modernen Post-Rock.

Als sich Autumnblaze im Dezember 2005 vorübergehend auflösen, wendet sich Baltes direkt seinem neuen Projekt Sidewaytown zu. Kurz zuvor schreibt er einen Song mit eben jenem Namen, der nicht in das Raster seiner bisherigen Bands passen wollte und auch sein aufgewühltes Gefühlsleben als kreativer Außenseiter, als "stranger on sideways" widergespiegelt habe.

Sidewaytown sollten, da war sich Baltes sicher, ganz ohne klassische Rock-Klischees auskommen und doch großformatige Musik werden. Dabei hat der hauptberufliche Grafikdesigner insbesondere die bombastischen Eindrücke eines Konzerterlebnisses der Isländer Sigur Ros im Kopf. Aber auch die leidenschaftlichen Auftritte von Elbow-Sänger Guy Garvey bewegen Baltes zu einer temporären Abkehr vom Metal. In Verbindung mit einer Vorliebe für Filmmusik und einem visuellen, songorientierten Ansatz ließ sich so ein musikalischer Rahmen zimmern.

Die Gitarrenwände seines Debüts "Years In The Wall", das er mit Fabian Strauß und Empyrium-Kopf Markus Stock in der berühmten Klangschmiede Studio E aufnimmt, erinnern zwar zunächst unmittelbar an altvorderen Shoegaze der Marke My Bloody Valentine - ambientartige Soundscapes, ein introspektiver Blickwinkel und die atmosphärisch kohärente Binnendramaturgie zeugen dann doch von einer ganz eigenen Vision modernen, symphonischen Post-Rocks, wie sie auch von Gregor Samsa, Porcupine Tree oder Anathema verkörpert wird.

Nachdem "Years In The Wall" im Jahr 2007 zwar einige durchweg positive Kritiken einfährt, aber insgesamt abseits der Metal-Presse auf wenig Resonanz stößt, wird das Album 2009 über das Berliner Label "Viva Hate" noch einmal veröffentlicht. Und es wird, das hat Baltes angekündigt, keine Eintagsfliege bleiben. Zudem reaktiviert er in der Zwischenzeit auch Autumnblaze und singt bei der finnisch-deutschen Shoegazing-Band "Scarlet Youth".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare