Porträt

laut.de-Biographie

Shrinebuilder

Gitarrist und Sänger Scott 'Wino' Weinrich ist ein umtriebiger Bursche. Sozusagen als Pate des amerikanischen Doom Metals war er schon bei Bands wie Saint Vitus, The Obsessed, Solace, Spirit Caravan oder The Hidden Hand dabei und prägte alle Formationen mit seinem Gesang entscheidend.

Als sich The Hidden Hand 2007 auflösen, hat Wino mit dem Neurosis-Gitarristen Scott Kelly und den beiden ehemaligen Om-Mitgliedern Al Cisneros (Bass) und dem Chris Hakius (Drums) bereits die nächste Band in Planung. Noch ehe sie auch nur einen Ton aufnehmen, haben sie sich bereits auf den Namen Shrinebuilder verständigt. Außerdem steht schon fest: Das Debüt der Band soll über das Neurosis-Label Neurot Recordings erscheinen soll.

Bevor es überhaupt an irgendwelche Aufnahmen geht, hat sich Drummer Chris bereits wieder aus dem Line-Up verabschiedet. Seinen Platz nimmt Dale Crover ein, der unter anderem schon bei Fantômas, Melvins oder auch The Obsessed den Beat angegeben hat.

Die ersten Songideen werden 2008 hin und her geschickt. Doch Wino bringt erst noch die Arbeiten an seinem Soloalbum "Punctuated Equilibrium" zu Ende, bevor er sich ganz auf Shrinebuilder konzentriert.

Auf dem selbstbetitelten Debüt landen schließlich fünf Songs, die es zusammen auf eine Spielzeit von beinahe 40 Minuten bringen. Dabei teilt sich Wino den Gesang mit Scott und Al, was die Songs allein schon sehr abwechslungsreich gestaltet.

"Shrinebuilder" steht ab Anfang Oktober in den Regalen. Auf Tour geht es allerdings erst 2010. Nach einigen US-Dates im März durch die Staaten, sind sie im April auch in Europa unterwegs.

Für das zweite Album der Band sind die ersten Nummern bereits geschrieben. Wann diese aber aufgenommen werden, wissen Shrinebuilder allein.

Alben

Noch keine Kommentare