Porträt

laut.de-Biographie

Schrottgrenze

Die Geschichte von Schrottgrenze beginnt Anfang der Neunziger. Eine Schülercombo aus Peine (Niedersachsen) verschreibt sich dem Punk. Im Gegensatz zu vielen anderen Hobbymusikern, die sich nach Beendigung der Schulzeit und dem Eintritt ins Erwachsenenleben von künstlerischen Bestrebungen abwenden, bleibt der Kern der Formation zusammen und arbeitet weiter an seinem musikalischen Traum.

Schrottgrenze - Château Schrottgrenze Aktuelles Album
Schrottgrenze Château Schrottgrenze
Reichhaltige Poprock-Wundertüte mit Herz und Seele.

Die jungen Musiker ziehen nach Hamburg, um dort den Durchbruch zu schaffen. Als einzige Gründungsmitglieder sind Alex Tsitsigias und Timo Sauer von Beginn an dabei. Lohn der Mühen ist die 1995 unter dem Namen Schrottgrenze erscheinende LP "Auf Die Bärte, Fertig, Los!!!", die der Formation erste Aufmerksamkeit beschert. 1998 folgt das Album "Super". Doch die Entwicklung der Band verläuft nicht homogen und linear.

Ständige Labelwechsel begleiten die musikalische Arbeit. Auch eine Vielzahl von Pannen behindern die Musiker: Z. B. verschwinden aufgrund technischer Pannen im Studio die Aufnahmen zu einem fertigen Album. Im neuen Jahrtausend bleiben Schrottgrenze mit "Vaganten Und Renegaten" (2003) und "Das Ende Unserer Zeit" (2004) am Ball.

Sänger Alex Tsitsigias veröffentlicht 2004 unter eigenem Namen ein Solo-Album. Neben internen Umbesetzungen ändern sich allmählich auch Stil und Form der Songs. Anstelle rüder Punk-Akkorde treten ausgefeiltere Kompositionen, und die Texte weisen eine immer größere Tiefe auf.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Schrottgrenze wechseln zu Motor Records. Mit "Château Schrottgrenze" veröffentlicht die Band 2006 ihr bislang reifstes Album. Hier ist der Punk zugunsten einer Mischung aus Pop und Rock nahezu vollständig gewichen – die Band ist erwachsen geworden.

Unter der Regie von Produzent Tobias Levin und Mixer Michael Ilbert überzeugt die vierköpfige Formation mit abwechslungsreichem Pop-Rock, der einen Schuss Indie nicht vermissen lässt und im Vergleich zu den früheren Alben auch erheblich aufwändiger produziert ist. Die Besetzung besteht aus: Alex Tsitsigias (Gesang, Gitarre), Timo Sauer (Gitarre), Herr Pohn (Bass) und Caddy (Schlagzeug).

Nur ein Jahr später erscheint mit "Schrottism" schon das nächste Album, das die Band noch einmal gereift zeigt. Im April 2008 kündigt Schrottgrenze dann doch an, sich erst einmal eine Auszeit zu nehmen. Als Auflösung wollen sie ihre Ankündigung allerdings nicht verstanden wissen: "Da unsere Band, sowie unsere Musik im Laufe der Jahre immer von diesen Pausen profitiert hat, nehmen wir das hin und warten bis es wieder 'juckt' in Sachen Schrottgrenze."

Alben

Videos

Am gleichen Meer

Fotogalerien

Live 2007 Schrottgrenze im Konstanzer Kulturladen.

Schrottgrenze im Konstanzer Kulturladen., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Schrottgrenze im Konstanzer Kulturladen., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Schrottgrenze im Konstanzer Kulturladen., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Schrottgrenze im Konstanzer Kulturladen., Live 2007 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Termine

Mi 13.05.2015 Hamburg (Molotow)
Fr 15.05.2015 Berlin (Berghain Kantine)
Sa 16.05.2015 Köln (Werkstatt)
  • Schrottgrenze

    Ausführliche und informative Homepage der Band.

    http://www.schrottgrenze.de/

Noch keine Kommentare