Porträt

laut.de-Biographie

Roc 'C'

Wenn es ein Indielabel im Hip Hop-Geschäft gibt, das stetig beweist, dass man als Industrie-Outsider machen kann, was man will, dann ist es Stones Throw. Peanut Butter Wolfs Plattenfirma aus Kalifornien zeigt Genretrends konstant den blanken Hintern, schreibt Business-Pläne nach eigenem Geschmack und erntet trotzdem tonnenweise Treueschwüre von Fanseite. Auf diese Weise kommen auch Künstler zu eigenen Alben, die es – zumindest nach Majorlabel-Einmaleins – nicht verdient hätten. Künstler wie etwa ein Roc 'C', die der Marketing-Abteilung neben "bloßem" Raptalent und Szene-Integrität nicht viel zu bieten haben.

Für Roc 'C' entpuppen sich seine Szene-Kontakte als Karrieretrumpf. Der Rapper wächst als Teil der CDP Crew in Oxnard nördlich von Los Angeles auf. Teil der Posse sind außerdem Madlib, Oh No, J-Ro, Aloe Blacc, DJ Romes und Kan Kick, von denen zumindest ein großer Teil auf einen respektablen Ruf im Untergrund stolz sein kann. Madlib, DJ Romes und Wildchild bilden gemeinsam das Trio Lootpack, das Oxnard mit Weed-schwangerem Loopdigga-Rap in den Spätneunzigern auf die Rap-Landkarte bringt. Das Trio generiert nicht nur schnell eine treue Fan-Gefolgschaft, sondern ist bald auch zentraler Teil von Stones Throw Records.

Die CPD Crew hält zusammen, und auch Roc 'C' geht in den Büroräumen des kalifornischen Edel-Indies ein und aus. Besonders mit Madlibs kleinem Bruder Oh No versteht sich der Lyricist mit Straßenfame prächtig und formt mit ihm das Duo 93033rd. Die Kollaboration mit dem jüngeren Jackson bringt schließlich auch den ersten Szenerespekt. Gemeinsam mit seinem Partner im Geiste darf Roc auf einen Beat von Überproduzent J Dilla auf Oh Nos Single "Move Pt. 2" rappen - Stones Throw bietet dem Spitter sogleich einen Vertrag an.

Für das Debüt "All Questions Answered" nimmt Roc mit seinem Partner Oh No mehr als 220 Songs auf und pickt daraus schließlich die besten 16. Gäste lädt man sich mit Dudley Perkins, J-Ro, Kan Kick und Aloe Blacc zumeist aus dem eigenen Camp ein; darüber hinaus geben sich etwas bekanntere Westcoast-Größen wie Glasses Malone und Chino XL die Ehre. Doch trotz eines Auftritts von Bizzy Bone von den Charts-erprobten Bone Thugs-n-Harmony kann "All Questions Answered" nichts reißen. Kritiker sind sich zwar einig, dass es nicht an der Qualität der Platte liegen kann, doch Roc 'C' bleibt weiterhin "nur" einer der talentierten Rapper aus dem Stones Throw-Umfeld.

Dem Endzwanziger scheint das nicht viel auszumachen; seinen Fokus legt er weiterhin darauf, die Rapschule Oxnards zu representen - enn nötig auch ohne große Unterstützung der alten Kollegen. Für sein Zweitwerk "The Transcontinental" wird die Partnerschaft mit Stones Throw gekappt und Produktions-Buddy Oh No darf nur für einen Track hinters Mikro. Die Instrumentals liefert der weitgehend unbekannte IMAKEMADBEATS.

Ohne den direkten Draht zur Stones Throw-Gefolgschaft muss das Album neben der ohnehin schon schweren Marktlage auch noch ohne Label-Addicts auskommen. Nicht die besten Voraussetzungen also für einen Rapper mit weniger als 10.000 MySpace-Freunden. Immerhin kann von Karrieretief keine Rede sein – ein Hoch hat es für den Oxnard-Rapper mit der heiseren Stimme nie wirklich gegeben.

Noch keine Kommentare