Porträt

laut.de-Biographie

Ritual

Er spielt die Hauptrolle in der schwedischen Version der "Buddy Holly-Show", nimmt bei der schwedischen Aufführung des Musicals "Hair" teil und vertritt sein Heimatland 1997 beim Grand Prix d'Eurovision - die Biografie Patrik Lundströms beinhaltet so manche Überraschung.

Mit Johan Nordgren (Schlagzeug), Fredrik Lindqvist (Bass) und Jon Gamble (Keyboard) gründet der Sänger/Gitarrist 1993 die Progressive Rock-Band Ritual. Bereits zwei Jahre später machen sie mit ihrem selbstbenannten Debüt auf sich Aufmerksam; obwohl die elf Stücke fürs Genre erstaunlich kurz ausfallen, überzeugen sie mit einem ausgeprägten Sinn für Atmosphäre. So folgt auf den eher harten Opener "Wingspread" das keltisch anmutende "The Way Of Things", während "Seasong For The Moominpapa" in einer Hafenkneipe angesiedelt ist. Eine digital abgemischte Neuversion erscheint im Januar 2004.

Nach einer ausgiebigen Tour 1996 nehmen sich die Mitglieder eine Auszeit. Lundström nimmt als ein Drittel von Blond beim europäischen Schlagerwettbewerb teil, Lindqvist und Nordgren schreiben sich an der Uni ein, Gamble zieht es in den fernen Osten. Als sie 1997 wieder zusammen kommen, arbeiten sie intensiv an neuem Material, können sich aber nicht auf einen gemeinsamen Nenner einigen. Die Aufnahme ziehen sich noch weitere zwei Jahre dahin.

"Superb Birth" erscheint schließlich 1999. Nach Aussagen eines Kritikers stellt es eine Kreuzung aus "Beatles ("White Album"), Led Zeppelin ("III"), skandinavischem Material, psychedelischen und indischen Klängen" dar. Trotz positiver Kritiken erweist sich die Entscheidung, das Album ohne Major-Support zu vertreiben, als Fehler. Die Verkaufszahlen sind so mager, dass es nur zu wenigen Promotion-Konzerten reicht.

Die Band gibt jedoch nicht auf. Nachdem Lundström mit Roine Stolt (Flower Kings, Transatlantic) nach 20 jähriger Pause das Projekt Kaipa ins Leben zurück ruft ("Notes From the Past", 2002 und "Keyholder" 2003), widmet er sich wieder seiner Hauptband. Das Ergebnis trägt den Titel "Think Like A Mountain" (2003) und beschäftigt sich mit Ökosophie, also ökologischem Wissen. "Die meisten Stücke auf diesem Album ... drücken die Notwendigkeit aus, uns wieder mit unserer natürlichen Umgebung zu identifizieren", erklärt Bassist Linqvist in einem Interview.

Im Frühling 2004 sind Ritual auch im deutschsprachigen Raum bei mehreren Auftritten zu sehen. Während dieser Tour schneidet die Band einfrig Material mit. Bereits August 2004 macht die News die Runde, dass ein Live-Album in Planung sei. Es dauert dann aber noch über ein Jahr, bis mit Januar 2006 endlich ein Release-Datum fest steht. Während sich die Fangemeinde an diesem schönen Output erfreut, sitzen Ritual bereits wieder auf ihrem Hosenboden, um für das nächste Studioalbum zu proben.

Alben

Videos

yob interview
runhild interview
DEATHROW INTERview
Friends Are Evil stc
  • Offizielle Seite

    Einfach, aber schön gestaltete Seite. Umfangreich und auf Englisch.

    http://www.ritual.se
  • progressiveworld.net

    Interview mit Bassist Frederik Lindqvist.

    http://www.progressiveworld.net/lindqvistfritualinterv.html
  • Kaipa

    Offizielle Seite der neu formierten Band.

    http://kaipa.info/

Noch keine Kommentare