Porträt

laut.de-Biographie

Rakede

Not macht erfinderisch. Das gilt auch für die Plattenindustrie, die auf der Suche nach günstiger Promotion ihrer Newcomer spätestens 2013 den viralen Online-Hype für sich entdeckt.

Rakede: Terrassen-Session mit "Landung Berechtigt" Aktuelle News
Rakede Terrassen-Session mit "Landung Berechtigt"
Die Newcomer von Rakede geben bei einer Garten-Show eine abgedrehte Akustik-Version von "Landung Berechtigt" aus ihrem Debüt-Album zum Besten.

Einen Luftballon voller Helium, ein paar Pfandflaschen, einen MC und fünf Kerle mit ausgeprägtem Rhythmusgefühl: Viel mehr braucht das frisch bei Warner untergekommene Kollektiv Rakede im November 2013 nicht, um sich von klatsch-tratsch.de über die Huffington Post bis zum Focus in allerlei Medien zu katapultieren. "WTF - 400.000 Views über Nacht - wir sind ein One-Hit-Wonder", freuen sich die Hamburger über das Feedback auf ihren YouTube-Hit "Bitte Bitte (Tischkonzert)".

Doch etwas mehr als den Schauplatz Esszimmer sollte man schon durchleuchten, um die Wurzeln der Hip Hop/Electro/Reggae-Crew zu finden. Allzu leicht machen einem die Hamburger die Recherche aber nicht.

Die Bandmitglieder bezeichnen sich als Triebwerke. Bei Triebwerk I handelt es sich anfangs um Sänger Alexander Nauels, Christian Behr zeichnet zunächst als Triebwerk II für Gesang und elektronische Beats verantwortlich. Triebwerk III (Jan Günther) spielt Gitarre und rappt, während die Triebwerke IV bis VI für Schlagzeug, Tieftöner und Keyboards zuständig sind. Nauels, Behr und Günther gründen die Truppe 2006 in Berlin und scharen über die Jahre mehrere Musiker um sich. Zeitweise sind auch ein DJ und ein E-Geiger mit von der Partie. Bereits 2008 erscheint die erste Single "Wo Geht's Ins All" über Universal.

Zwischenzeitlich wechselt die Besetzung, nach und nach scheiden alle Gründungsmitglieder aus. Anfang 2015 ist Julian Schmit als Triebwerk1 für Vox & Gitarre zuständig, Daniel Karelly als Triebwerk2 für Drums, Produktion & Keys, Raul Pfeffer sitzt als Triebwerk3 an den Drums, und Triebwerk4 - Jonas Bareiter - bedient den Bass.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Im Sommer 2013 bekommt die Maxi-Single "Ja ... Aber Was, Wenn Alles Klappt" prominente Unterstützung: Samy Deluxe steuert einen Part zu "Volldampf" bei, Seeeds Frank Dellé bereichert die Alternativ-Version des Radiohits "St. Tropez". Jan Delay zollt den Jungs wenig später auf Facebook Respekt in Großbuchstaben: "WOW!! DIE RAKEDE GEHT AB!!"

Kurz bevor sich die Jungs im Herbst auf eine kleine Konzertreise durch Deutschland begeben, landen sie besagten YouTube-Hit. "Es ist natürlich schön, dass das viele Leute mitbekommen. Das war aber eher eine kleine spontane Aktion, um unsere Tour zu bewerben", so Triebwerk I im BR-Interview. Mit dem eigentlichen Sound der Band hat das Video in der Tat wenig zu tun.

Dieser bewegt sich irgendwo zwischen Deutschrap, Reggae-Einflüssen, Deichkind-Ekstase und Dubstep-Geballer. Zum Debüt-Release lässt die Band verlauten: "Durch das tägliche Hören der darauf enthaltenen Mantras werden unsere bleichen, angsterfüllten Körper jeden Tag wieder ein bisschen lebensfähiger und zufriedener. Das wollten wir natürlich auch euch nicht vorenthalten."

News

Alben

Termine

Mi 24.01.2018 Hamburg (Uebel&Gefährlich)
Fr 26.01.2018 Rostock (Mau Club)
Sa 27.01.2018 Köln (Club Bahnhof Ehrenfeld)
So 28.01.2018 Dortmund (FZW)
Di 30.01.2018 München (Ampere)

Surftipps

  • Facebook

    Der Social Media-Auftritt der Hamburger.

    https://www.facebook.com/dierakede
  • Offizielle Webseite

    Musik, Tourdates, Merchandise.

    http://www.rakede.com/

22 Kommentare mit 2 Antworten, davon 20 auf Unterseiten