Porträt

laut.de-Biographie

Purwien

Mit seiner Hauptband Second Decay ist der 1969 geborene Musiker Christian Stephan Purwien spätestens seit dem 1992er Album "La Decadence Electronique" eine feste Größe in der deutschen Synthie Pop/Wave-Szene. Bis 2002 folgen sechs weitere Alben des Duos mit Andreas Michael Sippel, das letzte ist ein Live-Album eines Auftritts aus dem Bochumer Zwischenfall 1999.

2007 bleibt es weiter still um die Band und Purwien wagt sein Debüt als Solokünstler. Gemeinsam mit den Produzenten und Musikern Steffen Neuhaus und Marcel Schlepp ersinnt er Ende des Jahres 2006 ein elektronisches Konzept mit deutschen Texten und Gastauftritten. So gewinnt er etwa die bekannte Synchronstimme der Drei Fragezeichen sowie der Schauspieler Edward Norton ("Fight Club") und John Cusack ("High Fidelity"), Andreas Fröhlich, für die Teilnahme an seinem Soloalbum.

Auf der Debütsingle "Alle Fehler" kommt ihm außerdem Joachim Witt gesanglich zu Hilfe. Die Nummer hält sich mehrere Wochen in den DAC-Charts, auf der "Elektrisch Festival Tour" im Januar 2007 (u.a. mit Mesh) performen Purwien und Witt den Song ebenfalls im Duett. Die britischen Kolleginnen von Client steuern einen Remix für den "Elektrisch! 2"-Sampler bei.

Ihren Fans zeigen sich Purwien eine Woche nach der Albumveröffentlichung von "Eins" am 24. Juni auf dem Bochum Total-Festival, wo sie ein einstündiges Set präsentieren. Wie schon die "Elektrisch Festival Tour" verdeutlichte, kommt der eingängige wie tanzbare Elektropop-Stil Purwiens bei den Anhängern der Szene gut an. Nicht zuletzt, da Christian Purwiens alte Band 1987 zu den frühen Vertretern des Genres zählte, das später Melotron, And One oder Welle:Erdball hervor brachte. Letztere gehören auch zu den fünf Bands, die Remixes von Purwien-Songs für "Eins" anfertigten.

Alben

  • Purwien

    Offizielle Seite mit vielen Infos.

    http://www.purwien.net
  • MySpace

    Dat Übliche.

    http://www.myspace.com/purwien

Noch keine Kommentare