Porträt

laut.de-Biographie

Peter Weibel

Eine Performance, die Kunstgeschichte macht: Im Februar 1968 führt eine junge Frau einen Mann wie einen Hund durch die Wiener Innenstadt. Der Mann, der im eleganten dunklen Anzug und mit Halsband auf allen Vieren über die Kärntnerstrasse läuft, heißt Peter Weibel. Die Frau, die ihn sanft an der Hundeleine hinter sich herzieht, Valie Export.

Die Wiener Passanten blicken entgeistert auf die Aktion des Künstlerpaares: ein Mann als Hund am Gängelband der
Frau. Doch Weibel und Exports Provokation überschreitet Geschlechterfragen. Der
aufrechte Gang sei in der aktuellen Gesellschaftsordnung ein uneingelöstes Versprechen, notiert Weibel dazu.

Dokumentations-Fotos der Aktion werden in Museen, Büchern und Vorträgen weltweit immer wieder
gezeigt und diskutiert. 1963 schreibt Weibel, anspielend auf James Joyce
und Dylan Thomas, ein Gedicht mit dem Titel "portrait of the artist as a young dog".

Vier Jahrzehnte später ist Weibel Vorstand des Zentrums für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe. Er gilt als weltweit anerkannter Medienkünstler und -theoretiker, der unermüdlich, mit Emphase und Enthusiasmus aktuellen Kunsttendenzen
Foren der Präsentation verschafft und sich gerne mit provokanten Thesen in gesellschaftliche, ästhetische und technologische Diskurse einmischt.

Wer sich spätestens jetzt wundert, was denn bitte so eine Persönlichkeit in einer musikbezogenen Datenbank zu suchen hat, darf sich beruhigt zurücklehnen. Es handelt sich keineswegs um ein Missverständnis.

Zum einen gilt Weibel vielen internationalen Künstlern - gerade auch Musikern - mit seiner Lyrik als nicht unerhebliche Inspirationsquelle.

Zum anderen haben viele seiner Bewunderer ein musikalisches Referenzalbum entworfen, das 2009 des Meisters Worte mit verschiedenst stilistischen Verpackungen umhüllt und als Songs interpretiert. Von Avantgarde bis Pop, von Krautrock bis hin zu kammermusikalischen Figuren ist alles vertreten.

Die Beiträge des Tribute-Albums spiegeln die Vielfalt von Peter Weibels Themen, Interessensgebieten und Tätigkeitsfeldern wider, ohne sie komplett erfassen zu wollen. Die Namensliste der Beteiligten wiederum bildet eine notwendigerweise temporäre
Kartographie der immer in Bewegung bleibenden Konstellation all der Künstler
und Wissenschaftler, denen Weibel sich verbunden fühlt - und sie sich ihm.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare