Porträt

laut.de-Biographie

Night Beds

Die Entstehung des Debüts "Country Sleep" hört sich an, als sei sie einem Roman entnommen: 2011 stolpert der 21-jährige Winston Yellen in Hendersonville in Tennessee über ein Haus, das einst Johnny Cash und seiner Frau June Carter gehörte. Er mietet sich ein, schreibt innerhalb von zehn Monaten die Stücke und nimmt sie in einem Studio im nahe gelegenen Nashville auf.

Night Beds - Country Sleep Aktuelles Album
Night Beds Country Sleep
Nachts in Johnny Cashs Haus in Hendersonville ...

Wobei die Geschichte von Night Beds schon früher beginnt, nämlich 2006 in Colorado Springs. Dort musiziert Yellen gemeinsam mit einem Freund. Nach der High School nimmt er 2008 in Nashville ein Maschinenbau-Studium auf, bricht es aber bald ab und begibt sich in seinem Auto auf Reisen.

Immer wieder kommt er allerdings in Colorado Springs vorbei und macht weiter Musik. Zwischen 2008 und 2011 entstehen so drei EPs, " bedeutungsschwanger und mit Whiskey gewaschen", wie es auf der Webseite steht.

Die Reisen enden vorübergehend in Hendersonville, wo Yellen mit Gitarre, Stimme und gelegentlichen Gastbeiträgen sein Debüt einspielt. Eine Kopie der Aufnahmen landet auf dem Tisch des Labels Dead Oceans, das das Album Anfang 2013 auf den Markt bringt.

Es "wird in monatlich erscheinenden Männermagazinen Lustanfälle verursachen. Nicht in jenen, die kaum bekleidete Frauen um die 20 auf ihren Frontseiten haben. Sondern die mit Männern um die 60 (oder aus den 60ern)", urteilt der britische Guardian vorab.

Zu Rolling Stone und Co. passt auch die Art und Weise, wie Yellen ans Songschreiben herangeht: "Normalerweise mach' ich mir ein Bier auf und setze mich dann für eine Stunde hin." Prost.

Alben