Trap am Zenit. Kendrick auf dem Thron. Armut im Trailerpark. Olli Banjo in der Steinzeit. Eminem im Kino.

Konstanz (dani) - Eigentlich habe ich mein Unmuts-Kontingent für diese Woche ausgeschöpft. Dachte ich. Hätte tatsächlich nicht für möglich gehalten, dass mich Olli Banjo nach "Großstadtdschungel" noch besonders verärgern könnte - schafft er aber mühelos.

Banjo-Eko-Pi: in meiner Welt aktuell tatsächlich eine recht wirksame Brechmittel-Dreifaltigkeit. Trotzdem: Insgesamt sind die Aussichten gar nicht so schlecht. Kommt halt immer drauf an, wohin man schaut. Talentierte Newcomer, produktive Veteranen, den möglicherweise besten lebenden und eine Handvoll untote Rapper ...

... findet ihr hier.

Unter anderem. Lieber direkt zur Sache? Dann bitte hier längs:

Yo Grandma Fromm und Philipp Robo Kopka sammeln und kredenzen wöchentlich Diverses aus dem Kopfnicker-Universum. Anträge, Bier, Blumen oder Punchlines an doubletime@laut.de.

Fotos

Kollegah, Kendrick Lamar und Co

Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © LAUT AG (Fotograf: ) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © Headrush Records (Fotograf: Katja Kuhl) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Kollegah, Kendrick Lamar und Co,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kendrick Lamar

"It's time to put Compton on the map", schallte es 1988 aus den Reihen der Niggaz With Attitude. Anno 2011, Jahre bevor der Kinofilm "Straight Outta Compton" …

laut.de-Porträt Eminem

Ist er nun Amerikas Alptraum, ein neuer Elvis Presley oder einfach nur ein verdammt guter Rapper? Es treffen wohl die meisten Urteile über Eminem irgendwie …

laut.de-Porträt Olli Banjo

Als Straßenrap in Deutschland seine Blütezeit erlebt, kommen im Fahrwasser der ersten Welle um die Spezializtz und Bushido auch Gesichter aus der Versenkung, …

laut.de-Porträt Trailerpark

"Jeder hat das Recht auf Diskriminierung", erklärt Timi Hendrix im Gespräch mit 16bars. Im Trailerpark darf sich jeder seine Portion abholen. Wirklich …

laut.de-Porträt Galv

"Man braucht Eier, um seiner Kunst keinen tieferen Sinn zu geben." Worte aus dem Mund eines Mannes im HipHop-bb21-Interview, dessen Puls vermutlich im …

57 Kommentare mit 129 Antworten, davon 37 auf Unterseiten

  • Vor 3 Tagen

    bogy bzw strassensound haben es geschafft die wohl größte unsympathen posse vor die kamera zu zerren...was ne kackvogel parade https://www.youtube.com/watch?v=SoTtzZ8XmIY

  • Vor 3 Tagen

    Da zumindest dem Affen der Chinesentrap das letzte Mal ganz gut gefallen hatte:

    https://www.youtube.com/watch?v=EU6JEf5VEEE

    Higher Brothers - Wudidong

    Finde besonders den Dicken weiterhin einfach sympathisch, auch wenn Chinesisch immernoch nicht meine Lieblingsrapsprache geworden ist. :D

    • Vor 3 Tagen

      hahahah, was für ein Hund. :lol:

      Auch schön, wie die Hörnchen es schönreden:
      "Also ich glaube ja, dieser Track ist nur dazu da, um PA zu ködern. Julien gibt ihm absichtlich Lines zum Kontern.
      0:45 "Auf meiner Dachterrasse mach ich morgens guten Spagat" Parallele zu PAs Disstrack "Ich hab gehört die kleine kann ein guten Spagat" (Sun Diegos Fotze, damit könnte Parham sagen, dass Julien seine Fotze wäre)
      Und in der Hook "Denn du bist für mich ne Capri Sonne, ich hab Bock in dich was rein zu stechen"... Na ja... Dimas Künstlername in der RBA früher war Capri Sonne. Also könnte man hier sagen, er hat Bock seinen Schwanz in Dima zu stechen. PA hätte es hier ziemlich einfach und ich glaube das ist auch die Intention dahinter, um ihn rauszulocken und dann den richtigen Track zu droppen."

    • Vor 3 Tagen

      Locker größter Hurensohn im Game. Understatement.

    • Vor 3 Tagen

      Ich hoffe ernsthaft, dass der Kerl mal einen Stich bekommt.

    • Vor 3 Tagen

      Was sollen im Übrigen diese ganzen Drohlines? Er hatte sich doch permanent darüber beschwert, dass PA irgendwelche Regeln gebrochen hätte und ihm drohen würde. Sind diese Menschen - Julien + Fans - ernsthaft so behindert, zu denken, das wäre noch Battlerap?

      Außerdem: Was für eine Schwuchtel beschwert sich über sein demoliertes Auto, in einem Beef, in dem derjenige selbst gefühlt alle fünf Sekunden Hurensohn sagt. Julien scheint auch nicht zu kapieren, wie viele Leute ihn wirklich hassen. PA juckt mich nicht, aber wenn ich wüsste, dass seine Karre in meiner Nachbarschaft steht... das ist ja wohl ein no-brainer.

    • Vor 3 Tagen

      wären das jetzt hamad45 oder dirty burhan, die das rappen, würde ich sagen: joa passt schon. Die können nichts dafür, da geht so ein track schon klar.

      aber wenn man bedenkt, dass das scheiss ding seit ungefähr 4 monaten angekündigt wurde. Jeder VBT Rapper, mittlerweile sogar Jannix, kann in ZWEI WOCHEN nen besseren track schreiben. Und diese drohungen sind besonders wirklungsvoll, wenn man bedenkt, dass sich Julien in erster Linie mit Polizei und UNterlassungsklagen gegen Toony gewehrt hat.

    • Vor 3 Tagen

      Ja, aber Julien hat doch jetzt den Miri Rücken von Schpackov gegained, oder? :ill:

    • Vor 3 Tagen

      die abneigung hat sich in egalheit verwandelt. der typ findet halt in einem paralleluniversum statt. juckt.

    • Vor 3 Tagen

      Peinlichster Disstrack seit "Fanpost 2". Der Beat ist okay und er dauert zur Abwechslung mal nicht eine halbe Stunde, aber sonst? Der Kerl hat keine Rap-Stimme, flowt sehr unbeholfen, die Lines punchen nicht und die Hook wirkt ja mal wie reine Werbung für seine wiederaufgenommene Rap-Karriere und passt nicht ganz zum Rest. Und Bushido- und Mobb-Deep-Cuts sind ja mal auch nicht gerade originell. Davon abgesehen ist er eh ein widerlicher Huso, was in den Strophen und durch das Drumherum auch wieder mal schön deutlich geworden ist. Hoffe, das Album floppt, aber machen wir uns nichts vor...

    • Vor 3 Tagen

      Oder um es mit Hafti zu sagen: "Wer bist du schon Julien? Ich bin zwar kein Student, doch mein Name reimt sich nicht auf Hurensohn" :D

    • Vor 3 Tagen

      Ich mein, machen wir uns nichts vor: Selbst ein gestandener Kerl wie Torque läuft vmtl Gefahr beim Julien mal mindestens ein Ohr zu riskieren. :ill:

    • Vor 3 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Tagen

      Torque hat aber auch das JBB verfolgt und kennt sich etwas zu gut mit Leuten wie La Honda, Abusex und Hamad 45 aus. :D

    • Vor 3 Tagen

      Habs nur bis zur Hälfte geschafft. In meiner Abizeit wurde sein Blog derbe gefeiert, weil so "intelligent", "schlagfertig". Ein Doitscher, der den stammelnden Assirapper es mal analysitsch zeigt und so. Fand ihn schon immer peinlich. Richtiger Jockel. Ich finds nur komisch, dass er jetzt anscheinend ein Problem mit Kollegah hat. Wenn ichs noch richtig im Schirm habe, war er ein Kollegah Schwanzreiter (einzig seine Liebe zum gleichsam peinlichen Alligatoah war grösser). Deutschrap ist leider sehr menstrual mit trashigem Seifenopferflavour. Bestimmt gibts auch gute Deutschrapper, aber ich kanns mir einfach nicht geben, weil die Protagonisten so peinlich sind. Im HipHop muss das Gesamtpaket passen. Bei Julien ist das Gesamtpaket zwar stimmig, stimmig abstossend, Typ
      vorlauter doitscher Streber mit miesem Charakter Marke Bernd Lucke.

    • Vor 3 Tagen

      Hatte von covfefe nicht so einen Qualitätspost erwartet, big up. :lol:

      "Abizeit", das sagt doch schon alles. Diese Pseudoschlagfertigkeit und das kindische Getue... erinnert mich hart an die Reaktionen auf Straßenrap in meiner eigenen Oberstufe damals.
      Auch der ekelhafte Unhumor und sein Gebaren insgesamt, das schreit nach Gymnasialhofrowdy, der vor Gewalt kuscht, aber bis es so weit ist, immer groß die Klappe aufreißt.

    • Vor 3 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Tagen

      "In meiner Abizeit wurde sein Blog derbe gefeiert, weil so "intelligent", "schlagfertig". Ein Doitscher, der den stammelnden Assirapper es mal analysitsch zeigt und so."

      Genau so ist es. Was da wahlweise mit Objektivität oder schwarzem Humor gerechtfertigt wurde, war nichts anderes als Rap-Strebertum mit nicht mal mehr latentem Rassismus (s. Haftbefehl-Analyse). Würde ihm dafür zwar auch immer noch einen Stich gönnen, aber nicht wünschen, da er und ein Großteil seiner Hörerschaft sich dann wohl nur in ihrem Übermenschengehabe bestätigt sehen.

    • Vor 3 Tagen

      Küchenpsychologie ist nicht angebracht, aber sein Rapstil samt dieser peinlich pseudobosshaft gedrückten Stimme zeugt von starken Komplexen. Glaube tatsächlich, dass der Typ gerne schwul wäre (seine Fixierung auf das Wort anal spricht da Bände), aber leider ein impotenter Eunuch mit Stuhlgangproblemen ist. Also hat er sich aufs prä faschistische Aufspüren von sprachlichen Fehlern bei den "Assirappern" verlegt. Mit dem Namen Julien ist er seit seiner Geburt gestraft genug. Born victim.

    • Vor 3 Tagen

      Und bevor jetzt irgendein Schlaumeier ankommt, es geht nicht um den Inhalt, dass seine Mutter tot ist, ist schließlich jedem bekannt, seitdem er öffentlich über sie herzog.

      Das da oben ist als Statement an Erbärmlichkeit einfach kaum zu übertreffen und dürfte in Kombination mit der Theorie von covfefe für so fast alle Erklärungsmodelle ausreichen.

    • Vor 2 Tagen

      "schäm dich! ANALyse ist patent" (Orgi. Vor Jahren schon)

    • Vor 2 Tagen

      Orgi war doch dieser Typ, der gegen diese Schwarzer keinen Stich gesehen hat. Danach ist der Typ doch gestorben. Ich mein, wie kann man ein rhetorisches Duell gegen einen Schädelkopf wie die Schwarzer verlieren. Jo verdammtnochma, er ist Rapper. Das Wort ist seine Waffe. SAD.

    • Vor 2 Tagen

      Ein Fall für Kachelman

    • Vor 2 Tagen

      Kleiner, das lag daran, dass Orgi a) massivst bekifft war und B) nie eine"abizeit" hatte. Und dennoch wäre ohne ihn Straßen/battlerap, wie du ihn heute hörst, nonexistent

    • Vor 2 Tagen

      Ich meine wohl eher, wie kann man Orgis Auftritt damals nicht gefeiert haben?

      Wäre doch viel enttäuschender, hätte er da ernsthaft gegenargumentiert. Das war doch von vorne bis hinten ein Hinterhalt, den er aus Sicht der Gutmenschenfraktion gar nicht überstehen konnte.

      Klar, er hätte sich souverän bedeckt geben können, ein paar Sätze zur künstlicherischen Freiheit, dass an Fantasie als Ventil nichts Verwerfliches ist, blablabla, dass er als Privatperson sich von dieser Art Gewalt gegen Frauen distanziert und so weiter. Doch was hätte das gebracht? Nichts... wir hätten lediglich auf einen der kömidiantischen Höhepunkte des entsprechenden Jahres verzichten müssen.

      Der einzige überlegene Schachzug wäre gewesen, erst gar nicht dorthin zu gehen.

    • Vor 2 Tagen

      Das lag vorallem daran dass der eigentlich geladene Bushido nicht konnte/wollte und ein grinsender, sonnenbebrillter Orgi stattdessen kam

      Der saß nun vor gelackter, konditionierter Kulisse und konnte nur "verlieren". Die Eloquenz eines Anis hat er auch nicht und da hatten die Verschwörer eben scheinbar leichtes Spiel

      Ich hab diesen Auftritt immer so in Erinnerung dass er alle Vorwürfe wegelächelt hat und somit auch verdammt true blieb

      Unvergessen auch die Verarsche Videos auf yt als Schwarzer Orgis Textzeilen zitierte

    • Vor 2 Tagen

      Lustigerweise hat Orgi auch immer weibliche MC's (aus dem Untergrund) gefördert und bekannt gemacht. Z.b she-raw, die ich ohne ihre Beiträge auf den pörnchen samplern nicht kennen würde.
      Wenn ich ehrlich bin, hat wohl keine straßenrap Legende den Untergrund so gefördert wie König orgus!

    • Vor 2 Tagen

      PAs Antwort ist draußen. Den hat er rasiert

    • Vor 2 Tagen

      Hatte nicht erwartet, dass PA einen so guten Track hinklatscht. Die Hook ist Macht. :koks:

      Seine letzten Disses waren eher ermüdend.

    • Vor 2 Tagen

      "Ja und woher bekommen sie denn diese Darstellerinnen?"
      "Ja, öhm, von Agenten aus Osteuropa!"

      :ill:
      Orgi bester Mann.

      Julien wirklich erstklassiger Hund, ich hoffe, dass der kleine Schlumpf ihn komplett zerfickt.

    • Vor 2 Tagen

      Ok, grad "Julia" gehört, Julien damit wohl komplett zerstört. Wundervoll wie die Julien-Bläser bei YT haten. :lol: