Porträt

laut.de-Biographie

Neulander

Wer aus New York kommt und seine Band mit dem für amerikanische Ohren seltsam anmutenden Namen Neulander schmückt, dem ist ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit sicher. Neulander, das klingt so schön deutsch und von dort kommen ja bekanntlich immer mal wieder bestaunenswerte Bands, seien das nun Kraftwerk oder Rammstein. Da fügt es sich prima ins Bild, dass Neulander auf synthetische Klangerzeugung setzen. Soviel zu den ausgetretenen Klischees.

Neulander - Smoke+Fire Aktuelles Album
Neulander Smoke+Fire
Österreich-amerikanische New Wave-Freundschaft.

Viel spannender gestaltet sich die Bandgeschichte von Neulander jenseits schnell greifbarer Vorurteile. Korinna Knoll und Adam Peters heißen die Köpfe des österreichisch-amerikanischen Duos. 2002 treffen sich die beiden in New York und beginnen erste Ideen zu skizzieren, die sich schnell zu konkreten Songs verdichten. Auch auf der Bühne funktioniert der new wavige Elektro-Pop von Neulander bestens. Die Trendscouts der New York Times erblicken in ihnen gar einen der "Hot Tips" des Jahres 2003.

Eine Einschätzung, die Neulander mit ihrem ersten Release, der auf Disko B veröffentlichten 10" "Sex, God & Money" eindrücklich untermauern. John Peel nimmt das gute Stück sofort in seine Playlist auf und attestiert dem Duo, vier Perlen auf Vinyl gebannt zu haben. Alle Songs der Auskopplung finden sich auch auf dem im März 2004 erscheinenden Debütalbum "Smoke+Fire". Neulander erweisen sich hier als legitime Erben der 80er New Wave-Bands Visage und The Human League, ohne dabei angestaubt oder abgegriffen zu klingen.

Zu Beginn der 80er Jahre beginnt auch die musikalische Karriere von Adam Peters als Keyboarder bei Echo And The Bunnymen. Später produziert und arrangiert er unter anderem Lloyd Cole, Siouxsie & The Banshees, Family Of God und Beth Orton, die später den Chemical Brothers ihre Stimme leiht. Anschließend produziert er Soundtracks für Filme und Fernsehserien.

Sängerin Korinna Knoll kommt in Österreich zur Welt, studiert später in Hamburg Bildende Kunst, engagiert sich in verschiedenen Künstlergruppen wie "Frauen Und Technik" und erregt mit ihrer Arbeit europaweit Aufsehen. Schließlich zieht sie nach New York, wo sie in Adam Peters ihren kreativen Gegenpart trifft. Im Januar und nochmals im Mai 2004 kommen Neulander mit den Synthie-Pop-Balladen ihres aktuellen Albums für einige Konzerte über den Atlantik geschwebt. Danach bleibt es eine Zeit lang still um das Duo. Anfang 2006 legen sie sich einen My Space-Account an und schieben mit "Adam And Eve", "Stillness And Silence" und "A Brilliant View" gleich drei neue Songs drauf.

Alben

Neulander - Smoke+Fire: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2004 Smoke+Fire

Kritik von Michael Schuh

Österreich-amerikanische New Wave-Freundschaft. (0 Kommentare)

  • Disko B

    Kurzes Porträt bei ihrem Label Disko B.

    http://www.diskob.com/a/neulander/
  • Neulander@MySpace

    Smoke my fire, it's MySpace!

    http://profile.myspace.com/neulander

Noch keine Kommentare