Porträt

laut.de-Biographie

Natia Todua

Die Wahl-Badnerin Natia Todua wird am 21. März 1996 in Georgien geboren. Sie lebt in Gali, träumt davon Sängerin zu werden und beschließt mit zwanzig, dass sie nach Deutschland gehen möchte, um als Au-Pair zu arbeiten.

ESC: TVOG-Sieger kapern Vorentscheid
ESC TVOG-Sieger kapern Vorentscheid
Die sechs Kandidaten für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2018 stehen fest. Die Entscheidung fällt am 22. Februar.
Alle News anzeigen

In Deutschland angekommen lernt sie ihren Job lieben, die Kinder sehen sie als gute Freundin und die Mutter der Kinder betrachtet Natia nach knapp einem Jahr angeblich schon fast als große Tochter.

Den Traum vom Singen hat Natia in Deutschland immer noch, sie sieht "The Voice of Germany" als einzige Chance. Todua hatte bereits bei "X Factor" in der Ukraine und in Georgien ihr Glück versucht, allerdings ohne großen Erfolg.

Bei "The Voice of Germany" ändert sich das: Nach ihrer Audition hat sie freie Team-Wahl und entscheidet sich für Sunrise Avenue-Sänger Samu Haber. Sie kommt ins Finale, singt gemeinsam mit Beth Ditto und gewinnt letzten Endes die siebte Staffel der Casting-Show, und das mit über 50% der Anrufer-Stimmen.

Durch ihre unverwechselbare, kratzige und helle Stimme hebt sich die Georgierin von ihren Mitstreiterinnen ab und gewinnt zusätzlich mit ihrem charmantem Auftreten alle Zuschauer-Herzen. Beth Ditto etwa hört in ihrer Stimme eine "kontrollierte Unkontrolliertheit", und das sei etwas ganz Besonderes.

News

Surftipps

  • Facebook-Seite

    Verfolge Natias Erfolg auf ihrer Facebook Seite.

    https://www.facebook.com/natia.todua.94

Noch keine Kommentare