Porträt

laut.de-Biographie

Metro Area

Disco. Traten hier bisweilen unweigerlich Assoziationen wie Saturday Night Fever oder Donna Summer zu Tage, so grooven seit geraumer Zeit Metro Area abseits dieser Epigonen des Mainstreams in ihrem eigenen housy Kosmos, der originell den Vibe der alten Schule von Disco und R'n'B atmet und gerne auch mal einen Hauch Detroit von sich gibt. Eigentlich die besten Grundlagen, die vergleichsweise überschaubare Gemeinde an begeisterungsfähigen Musikfreaks weiter anwachsen zu lassen. Was durchaus im Sinne der beiden Protagonisten Morgan Geist und Darshan Jesrani sein dürfte.

Metro Area - Metro Area Aktuelles Album
Metro Area Metro Area
Maschinenmusik mit einer gehörigen Portion Seele.

Während Jesrani aus dem Irgendwo in New York State stammt, kommt Geist aus der direkten Nachbarschaft von NYC, nämlich New Jersey. Allerdings verbringt Morgan einen Teil seines Lebens im Mittleren Westen, genauer gesagt in Cleveland, Ohio. Neben elektronischer Musik wie EBM, Detroit Techno oder Chicago House begeistert er sich auch für Hip Hopund eben R'n'B. Ebenso findet Geist gefallen an Bands wie Devo und den B-52's. Über die Clubs in Cleveland hinaus, machen er und seine Freunde Ausflüge nach Detroit, um die großen Namen wie May oder Atkins einmal auflegen zu sehen. Zurück in der Heimatstadt, beginnt er 1994 zu produzieren. Detroit Techno inspirierte Platten von Geist finden über Metamorphic von Dan Bell, Phono oder sein eigenes Environ Label dankbare Abnehmer.

Jesrani dagegen hört schon als Kind viel Radio und den R'n'B eines Shep Pettibone. Er versucht sich zunächst an der Gitarre, später als Breakdancer. Auch Hip Hop und andere Dance Musik lässt Darshan nicht links liegen. Auf dem College treten EBM und Acidhouse hinzu, die dort über den Äther laufen. Im Alter von 17 Jahren produziert er mit Synthesizer und Sampler erstmals Musik und mit 20 kommen erstmals Platten von ihm heraus. Zusammen mit seinem Freund Manish Segal veröffentlicht Jesrani als Essa 3 auf ZoeMagik und Strictly Rhythm. Hier tritt er mit New York House Tracks in Erscheinung. Auf einen Stil kann sich Darshan noch nicht festlegen. Er kauft alte Platten und versucht, seine geliebte Musik von früher selber zu machen.

Der Kontakt zwischen beiden kommt schließlich gegen 1996 im Internet über eine Mailing Liste zustande, in der über Techno diskutiert wird. Man entdeckt gemeinsame Vorlieben und Interessen und entschließt sich, zusammen etwas zu auf die Beine zu stellen. Morgan bringt Darshan Detroit Techno näher und umgekehrt erklärt Jesrani Geist die Vorzüge von House. Unter dem Alias Sage releast Phono eine Platte. Aber letztendlich bringt der New Yorker Sender KISS-FM mit "12 Days of KISSmas", eine Sendung, in der eine Unmenge alte Dance und R'n'B Stücke abgenudelt wurden, die zwei auf die richtige Spur. Auch Geist beginnt nun, sich verstärkt alte Platten zuzulegen und sie produzieren den Track "Atmosphrique". Metro Area nimmt Gestalt an. 1999 kommt auf Environ ihre erste EP heraus. Keiner der etablierten Musikszenen zugehörig fühlend, stoßen ihre Produktionen nach und nach auf steigendes Interesse, so dass beim Lizenznehmer Source/Labels im Herbst 2002 alle bisherigen Tracks plus 4 neue Titel auf einer CD erscheinen.

Alben

Metro Area - Metro Area: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2002 Metro Area

Kritik von Gregory Britsch

Maschinenmusik mit einer gehörigen Portion Seele. (0 Kommentare)

  • Environ Records

    Spielplatz in der Metro Area

    http://www.environrecords.com/

Noch keine Kommentare