Porträt

laut.de-Biographie

Maite Kelly

Eine künstlerische Karriere, die im Familienverbund startet, hält eine Menge Stolpersteine bereit. Nicht jedem gelingt es wie Michael Jackson, danach eine erfolgreiche Solo-Karriere zu starten. In Deutschland versucht sich Maite Kelly erfolgreich dabei, sich aus dem Schatten der Kelly Family zu lösen.

Sie kommt am 4. Dezember 1979 in Berlin als zweitjüngstes von insgesamt zwölf Kindern zur Welt. Die Kellys sind ein multinationaler Musikertrupp, der sich aus irisch/amerikanisch/finnisch/deutschen Wurzeln zusammensetzt. Vater Dan, Mutter Barbara und Maites Geschwister arbeiten zunächst vorwiegend als Straßenmusiker, bevor Ihnen 1994 mit "Over The Hump" der große Durchbruch gelingt.

Maite als Nesthäkchen hat mit Übergewicht zu kämpfen. Doch künstlerisch hinterlässt sie bleibende Eindrücke als Songwriterin der Titel "Roses Are Red" und "Every Baby". Beide Nummern entwickeln sich zu großen Hits. Bis ins neue Jahrtausend hinein feiern die Kellys besonders unter ihren jugendlichen Fans große Erfolge. 2005 geht die Sängerin mit Florent Raimond den Bund fürs Leben ein. Aus der Ehe gehen die Töchter Agnes Therese Barbara (* 2006) und Josephine Catherine Françoise (*2008) hervor. 2008 löst sich die Kelly Family auf, doch Maite bleibt weiterhin präsent.

2009 erhält sie das Angebot, den Titelsong für den Disney-Trickfilm "Tinkerbell 2 - Auf Der Suche Nach Dem Verlorenen Schatz" einzusingen. Im selben Jahr engagieren die Produzenten des Musicals "Hairspray" Maite für die Rolle der Tracy Turnblad. Hier spielt sie an der Seite von Uwe Ochsenknecht. Im TV-Kanal ZDFneo moderiert sie neben Theo West die Dokutainment-Reihe "Da Wird Mir Übel" bis 2012.

Dazwischen liegt 2011 die Teilnahme an der RTL-Show "Let's Dance". Zusammen mit Partner Christian Polanc gelingt ihr sogar der Sieg. Unter dem Namen "Bon Prix" kommt eine eigene Modekollektion heraus, die die nicht gängigen Model-Idealen entsprechende Maite selbstbewusst konzipiert: "Mein Ansatz war es, Mode für kurvige Frauen zu machen, die nicht aussehen sollte, als würde sie aus der Übergrößen-Abteilung kommen". Ihr erstes Soloalbum "Das Volle Programm" wird begleitet von einer in der Fachpresse wohlwollend aufgenommenen Show-Umsetzung auf den Bühnen.

Mit "Wie Ich Bin" folgt 2013 der Alben-Zweitling. Trotz gelegentlicher Einflüsse von Pop und klassischer Standards wie dem Swing verbirgt sich dahinter in erster Linie der gemeine deutsche Schlager. Eingesungen mit einer zwar geschulten und prägnanten Stimme, die aber für viele Musikfreunde dennoch nicht als unanfechtbar gilt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare