Porträt

laut.de-Biographie

Liv Kristine Espanaes

Die meisten Leute, die mit dem Namen Liv Kristine Espanaes etwas anfangen können, bringen sie vermutlich erst einmal mit Theatre Of Tragedy in Verbindung. Mit dieser Band macht die Sängerin nämlich zum ersten Mal wirklich auf sich und ihre gesanglichen Fähigkeiten aufmerksam.

Zu singen beginnt die strohblonde Norwegerin angeblich schon, bevor sie sprechen kann. Ihren ersten musikalischen Auftritt hat sie in der Grundschule, und nachdem sie sich ihre erste Platte von Madonna ("Like A Virgin") zugelegt hat, ist definitiv klar, dass sie ebenfalls Sängerin werden will. Mit zehn Jahren gründet sie mit ihrer klavierspielenden Freundin ihre erste Band Twice und etabliert sich einige Jahre später sogar als Solo-Sopranistin bei einem 200 Mann/Frau-Chor. Mit Theatre Of Tragedy nimmt sie insgesamt fünf Alben auf und ist anfangs auch mit ihrem Sanges- und Bandkollegen Raymond I. Rohonyi liiert.

Als sie sich wieder trennen, scheint das zunächst glücklicherweise keinen Einfluss auf die Band zu haben. Auf einer Tour mit Atrocity lernt Liv deren Sänger Alex Krull kennen, woraus sich schnell eine neue Romanze entwickelt. Liv beginnt zu dieser Zeit auch mit einem Anglistik-Studium an der Universität in Stavanger und setzt dieses nach ihrem Umzug zu Alex nach Stuttgart an der dortigen Uni fort. Dort trifft sie 1997 den Produzenten Günther Illi (Tatort, Schimanski, Welt der Wunder), mit dem sie auch einige Songs und sogar einen Titelsong für die Tatort-Reihe schreibt. Dank ihrer variablen Stimme kann sie an so unterschiedlichen Sachen wie Atrocity, Heavenwood oder Weltenbrand mitarbeiten, möchte aber auch gern solo etwas auf die Beine stellen.

Mit "Deus Ex Machina" erfüllt sie sich '99 diesen Wunsch und legt mit dem Paradise Lost-Sänger Nick Holmes auf dem Song "3AM" ein wirklich schönes Duett hin. Die Songs stammen sämtlich von Günther Illi und zeigen, dass sich die Blondine durchaus auch alleine behaupten kann. Auf den Dark Storm Festivals und dem WGT 1999 tritt sie ebenfalls live auf und widmet sich danach musikalisch erst mal wieder Theatre Of Tragedy. Dort wird sie aber nach dem 2002er Album "Assembly" recht ungebührlich gegangen und konzentriert sie sich zunächst auf ihren Studienabschluss. Als dieser erreicht ist und sie sich mit Alex, den sie inzwischen geheiratet hat, über Sinn und Zweck des Studiums unterhält, beginnt sie, ein textliches Konzept für ein neues Album auszuarbeiten.

Etwa zur gleichen Zeit hat Atrocity-Basser Chris Lukhaup einige Songideen entwickelt, die perfekt zur ihren Texten zu passen scheinen und auch auf das Interesse der anderen Atrocity-Musiker stoßen. So versteht es sich beinahe von selbst, dass alle an der Entwicklung der Songs mithelfen - die Band Leaves' Eyes ist geboren. Parallel zu den Aufnahmen der Atrocity-Scheibe "Atlantis" laufen auch die Aufnahmen zu "Lovelorn" ab und knappe zwei Stunden, nachdem die hochschwangere Liv ihre letzten Vocallines eingesungen hat, muss sie auch schon ins Krankenhaus und bringt am 18. Dezember 2003 ihren Sohn Leon Alexander zur Welt. Das Album "Lovelorn", bei dem Alex nicht nur die Produktion übernommen hat, sondern auch einige Gesangsparts übernimmt, erscheint Ende Mai 2004 über Napalm Records.

Im Frühjahr 2006 erscheint Livs zweites Soloalbum "Enter My Religion". Die 12 neuen Songs zeigen sie als gereifte Künstlerin. Eingebettet ist die Produktion in einen sehr persönlichen Pop-Sound mit Goth-Rock-Anklängen und folkigen Arrangements, abgerundet von einer transparenten Produktion. Balladeske Klänge und gelungene Uptempo-Nummern wechseln sich einander ab. Eine anschließende Tournee führt die Sängerin durch Italien, die Schweiz, Österreich, Italien, Holland, Belgien und Deutschland.

Sowohl mit Leaves' Eyes, als auch mit ihrem Soloprojekt veröffentlicht sie auch weiterhin regelmäßig Alben, wobei die Stücke ihrer Soloscheiben sich mehr und mehr in Richtung poppiger Mainstream bewegen.

Alben

Liv Kristine - Libertine: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2012 Libertine

Kritik von Michael Edele

So niedlich, man möchte sich die Trommelfelle wegbrennen. (0 Kommentare)

Leaves' Eyes - Lovelorn: Album-Cover
  • Leserwertung: 1 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2004 Lovelorn

Kritik von Michael Edele

Soloalbum der Ex-Theatre Of Tragedy-Sängerin. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen.

Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl) Ein dünnes Stimmchen und ein dünnes Kleidchen., Liv Kristine Espanaes auf dem Summer Breeze 2006 | © laut.de (Fotograf: Thomas Kohl)

Noch keine Kommentare