Porträt

laut.de-Biographie

Kurt Nilsen

Die alte Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär als Neuauflage? Fast. Der am 29. September 1978 geborene Kurt Nilsen aus dem norwegischen Bergen ist Klempner und Vater von zwei Kindern. Zugegeben, ganz so armselig wie ein Tellerwäscher ist das nicht. Auch träumte er von Musik und nicht von Millionen.

Also spielt er ab 1997 neben der Arbeit in einer Band Namens "Fenrik Lane". Zu größeren, wenn auch vielleicht zweifelhafteren musikalischen Ehren bringt ihn jedoch ein vollkommen anderer Weg: Er tritt bei der norwegischen Superstar-Casting-Version an ... und gewinnt. Die anschließend veröffentlichte Single "She's So High" setzt sich neuen Wochen auf Platz eins der norwegischen Charts fest, erhält in seinem Heimatland 11-fach Platin.

Doch das ist nur der Start für seine Karriere. Es soll noch dicker kommen. Um Weihnachten 2003 sucht die Welt, zumindest Fernsehsender in elf Ländern, ihren Superstar - das World Idol. Neben dem glatten deutschen Alexander und der amerikanischen Favoritin Kelly Clarkson steht auf einmal ein kleiner Norweger mit auffälliger Zahnlücke zwischen den oberen Schneidezähnen.

Er kommt als Letzter auf die Bühne und, beendet den Abend mit einem glamourösen ersten Platz. Plötzlich kennt jeder den "Hobbit mit der Engelsstimme", wie ihn der australische Juror nannte.

Nun fühlt sich Kurt als Superstar vor allem eins: komisch. Alle wollen Autogramme und "man kann kaum noch durch die Stadt gehen". Immer wieder beteuert er, er sei ein ganz normaler Typ geblieben, der kein Problem damit habe, sich die Hände schmutzig zu machen. Irgendwie ist er ja immer noch Klempner.

Das zweite Album "A Part Of Me" hat es schon schwerer, unter die Leute zu kommen. Die Erinnerungen an den Norweger mit der Zahnlücke sind beim Fernseh-Publikum allmählich verblasst. Immerhin kann Kurt mit seinem zweiten Release in seinem Heimatland an den Platinstatus des Vorgängers anschließen. In Norwegen, genauer der Hauptstadt Oslo, finden die Aufnahmen statt. Für diese muss der Familienvater sich immer wieder von seinen Kindern trennen, um sich völlig der Musik hinzugeben: "Ich haben viele späte Abendstunden alleine mit meiner Gitarre in Hotelzimmern verbracht, und es wurde mir sehr wichtig, Gefühle und Gedanken niederzuschreiben".

Im Januar 2005 trennt sich Nilsen von seiner Verlobten Kristine Jacobsen, mit der er elf zusammen war. Im Januar 2006 bringt seine neue Freundin Kristin Halvorsen Nilsens drittes Kind Lukas zur Welt.

Im selben Jahr geht Nilsen gemeinsam mit den ebenfalls norwegischen Künstlern Espen Lind, Askil Holm und Alejandro Fuentes auf Tour. Zusammen bilden sie die New Guitar Buddies. Eigentlich ist nur eine kurze Tour mit wenigen Auftritten geplant, doch sie erlangen so große Berühmtheit, dass sie vor 100.000 Menschen während ihrer ungefähr 30 Konzerte erfreuen. Daraufhin veröffentlichen sie auch ein Livealbum und eine Live-DVD.

Alben

Kurt Nilsen - 1: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2003 1

Kritik von Vicky Butscher

World Idol, Hobbit oder Bon Jovi? (0 Kommentare)

I (2003)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare