Porträt

laut.de-Biographie

Krafty Kuts

Der britische DJ und Produzent Krafty Kuts gehört zu den Top-Playern der internationalen Breakbeat-Szene. Als Discjockey ist er ständig auf Tour, und auch seine Releases auf Labels, wie dem namhaften Londoner Imprint Finker Linkin' Records haben einen guten Teil zur guten Reputation von Krafty Kuts beigetragen. Das Gesicht hinter Krafty Kuts ist Martin Reeves. Seine Wurzeln liegen in Brighton, von wo aus eine ganze Reihe weltweit erfolgreicher Produzenten und DJs ihre Karrieren gestartet haben.

Luke Slater, wenn es um Techno geht, Norman Cook alias Fatboy Slim. Mit verbindet Reeves denn auch eine langjährige Freundschaft. Neben DJ-Engagements an seiner Seite veröffentlicht Krafty Kuts die EP "Gimme The Funk" zudem auf Cooks Southern Fried-Label. Frühe Auftritte führen Reeves durch die Clubszene von Brighton. Sterns, The Zap und The Concorde heißen die Stationen. Seit dem frühen Teenager-Alter arbeitet Krafty Kuts an seiner Fusion von Hip Hop, Funk, Soul, Breaks, Electro und House.

Seit den späten 80er als DJ aktiv, produziert Reeves seit Mitte den frühen 90er Jahre auch eigene Tracks. Remixe von Hip Hop-Stücken machen den Namen Krafty Kuts erstmals in der Clubszene bekannt. In der Folge etabliert er sich mit seinen groovigen Up-Tempo-Produktionen als einer der wichtigsten Breakbeat-Produzenten. Die EP "The Funky Elements" legt 1996 den Grundstein für weitere erfolgreiche Releases wie beispielsweise "Return Of The Elements".

Seine unbestrittenen Qualitäten an den Turntables werden mit dem Mix "Slam The Breaks" erstmals offiziell auf CD dokumentiert. Bei seinen Bookings spielt Reeves zusammen mit Adam Freeland, Richie Rich, Plump DJs und Roni Size. Zusammen mit Plump DJs ist Krafty Kuts auch einer der bekanntesten Finger Linkin-Acts. Dort ist Reeves 2001 mit zwei Veröffentlichungen zu Gast, bevor er mit Freddie Fresh 2001 das Label Against The Grain gründet.

Weitere Mix-Compilations untermauern seinen Ruf, mit seinem Arbeit an den Plattentellern jede Party zu knacken. Zugleich ist Reeves im Studio ein gefragter Mann, wo Remixes für Laid Back, Arthur Baker, Detroit Grand Pubahs, Eric B & Rakim und Praga Khan entstehen. Gemeinsame Produktionen bringt Krafty Kuts unter anderem mit DJ Icey, A Skillz und Tim Deluxe auf den Weg. 2007 stellt er sich für einen seiner Lieblingsclubs an die Plattenspieler und mixt "Fabric Live 34".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare