Porträt

laut.de-Biographie

Just Jack

Im Alter von acht Jahren äußert der im Norden Londons geborene Sprössling Jack Allsopp (für seine Fans einfach nur Jack, "it’s just Jack") seinen ersten Berufswunsch: Breakdancer. Mit 15 sammelt er schon erste Erfahrungen als DJ. Dass er sich nochmals 15 Jahre später zwischen den Branchen von Breakdance, Electro-Funk, Hip Hop und House befindet, ganz Holland betört, Musik für Dolce & Gabbana-Shows beisteuert und seine Tracks auf BBC bewundern darf, ahnt der junge Engländer keinesfalls.

Nach erfolgreicher Ausbildung an der Kingston University zum Möbeldesigner, schreibt sich Allsopp erst einmal in einen Kurs in Musikproduktion ein und erkennt dabei das große Potential des Sampelns. Die Bestimmung für sich entdeckt, verschreibt er sich der Tanzmusik und setzt dafür sein Leben kompromisslos auf Gleitzeit - während sich die Nacht um das Tüfteln und Perfektionieren des Sounds dreht, gehört dem Tag die unangenehme Aufgabe Jobs jenseits der Erfüllung anzunehmen, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können.

2002 kann er endlich sein Debütalbum "The Outer Marker" vorlegen. Obwohl es nur auf dem Indie-Label RGR-Records vertrieben wird und kommerziell erfolglos bleibt, erhält die Platte hervorragende Kritiken. Zwar zeigen sich noch geringe Schwächen im Songwriting, der Rahmen mit Geschichten über das moderne Leben, von Beziehungen bis alltäglichen sozialen Gegebenheiten stimmt schon mal.

Auf dem Major Mercury Records kann Jack mit "The Outer Marker" 2007 seinen Durchbruch feiern. Das Album erreicht in den britischen Charts den sechsten Platz, die Single "Starz In Their Eyes" erreicht sogar Rang zwei. Für den US-Release des Albums lässt sich gar Pop-Biene Kylie Minogue für eine Kollaboration gewinnen ("I Talk Too Much").

Angekommen im Fame, finden die Lieder des Engländers ihren Weg in sämtliche Kanäle. Dolce & Gabbana präsentiert "Starz In Their Eyes" im Sommer 2008 in ihrer Fashion Show. In Deutschland verwendet die Internetbörse friend-scout.de den Track als Werbesong, RTL nutzt ihn als Titelsong ihrer Comedyserie Böse Mädchen. Bei Jools Holland auf BBC schaut Allsopp nun regelmäßig vorbei.

Just Jacks Beats tanzen mit Hip Hop auf Disco-Plateausohlen, sein Gesang hält sich in poporientiertem Geschichtenerzähl-Rap, seine Band gibt mit einer Breitseite von Funk und Soul die Rückendeckung. In Holland genießt er für diese Mischung einen wahren Kultstatus. The Holland Times titelt über ihn 'A God Amongst Men'. Sein Set am prestigeträchtigen Lowlands Festival heimst mehrere Auszeichnungen ein, darunter 'The Best Thing To Ever Happen In Holland'.

Allsopps drittes Album "All Night Cinema" erscheint 2009. Wieder können sich darunter Auskopplungen in den Top 20 der UK-Single-Charts platzieren, dieses Mal "Embers" wie "The Day I Died".

Alben

Videos

Glory Days
No Time - Video
Starz In Their Eyes
Snowflakes
  • Myspace

    Just Myspace

    http://www.myspace.com/justjackuk

Noch keine Kommentare