Porträt

laut.de-Biographie

I Monster

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die Allianz-Versicherung die Band I Monster wieder ins Gespräch bringt? Der smarte Song "Daydream In Blue" betört die deutschen TV-Zuschauer im Herbst 2002. Die beiden Schotten Dean Honer und Jarrod Gosling bzw. ihr Label Showbiz nehmen den Werbespot zum Anlass, ihren Song erneut zu veröffentlichen.

Bereits im Oktober 2001 kommt die Single auf den Markt. In Großbritannien schafft es "Daydream In Blue" auf Platz 20 der Charts. Hierzulande geht der Song total unter. Warum? Der Grund ist ein dummer Zufall: Nicht nur Honer und Gosling kommen im vergangenen Jahr auf die Idee, ein Sample des Gunter Kallmann-Chors zu verwenden. Auch The Beta Band benutzt das Sample für die Single "Squares". Die bis dahin relativ unbekannten I Monster haben gegenüber der Beta Band natürlich das Nachsehen.

Kennen gelernt hat sich das Elektronik-Duo 1997 bei der Plattenausleihe der Stadtbücherei in Sheffield. Ein Jahr später bringen sie ihr erstes Demo-Album heraus. Honer ist 1999 noch Mitglied der Band The All Seeing I, die mit "Walk Like A Panther" (feat. Tony Christie) einen kleinen Hit landet. Die Gruppe löst sich aber im selbem Jahr auf. Mit Remix-Arbeiten für Fad Gadget (2001) und Moby (2000) machen I Monster erstmals über die britischen Grenzen hinaus auf sich aufmerksam. Dean hatte zuvor bereits für Add N To X gearbeitet.

Wen "Daydream In Blue" mit seinen Easy Listening-Anleihen ins Träumen gebracht hat und auf weitere Songs der Band hofft, muss sich in Geduld üben. Bisher planen die zwei Vinyl-Nerds keinen kompletten Longplayer.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare