Porträt

laut.de-Biographie

Hurts

Eng sitzende Anzüge, akkurater Kurzhaarschnitt, ernster Blick: Hurts fallen allein schon wegen ihrer strengen Ästhetik auf. Mit ihrem Schwerpunkt auf Eleganz schafft es das Duo aus Manchester nicht nur binnen kürzester Zeit auf Clubbühnen, sondern auch auf die Berlin Fashion Week, wo man sie - rein äußerlich - auch eher vermuten würde.

Verlosung: Goldener Hurts-Award zu gewinnen
Verlosung Goldener Hurts-Award zu gewinnen
Sony Music versteigert 150 Gold- und Platin-Awards für eine Charity-Aktion. Wir verlosen einen davon exklusiv unter unseren Lesern.
Alle News anzeigen

Dass die vorwiegend in schwarzweiß gehaltenen Promofotos zwar nicht von Anton Corbijn, dafür aber von Ex-Dior-Designer Hedi Slimane stammen, facht den Anfang 2010 beginnenden Hype um Sänger Theo Hutchcraft und Keyboarder und Gitarrist Adam Anderson weiter an.

Zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht die BBC ihre berühmte Liste der großen Pop-Hoffnungen des Jahres, auf der Hurts im oberen Drittel landen. Maßgeblichen Anteil an dieser Prognose haben die Titel "Wonderful Life" und "Better Than Love", die die ganze Bandbreite der melodramatischen Synthie Pop-Kunst des Duos aufzeigen.

Ihr an Bands vom Schlage Depeche Mode und Ultravox erinnerndes Sound-Update ruft bald New Order-Intimus Arthur Baker auf den Plan, der "Wonderful Life" öffentlichkeitswirksam für Kitsune mixt.

Hurts - Exile
Hurts Exile
Auch Elton John greift in die Tasten.
Alle Alben anzeigen

Zuvor spielen Hutchcraft und Anderson bereits in erfolglosen Bands zusammen. Bureau heißt eine, oder die Partyband Daggers. Sie leben mehrere Jahre von Arbeitslosenhilfe und Gelegenheitsjobs. "Wir hatten nichts", erzählt Hutchcraft. Aber: "Es war in Ordnung." Um sich ihre Würde zu bewahren, tauchen sie beim Amt im Anzug auf, wie sie erzählen. Eine Eigenheit, die Hutchcraft und Anderson in ihre Band übernehmen.

Zu diesem Zeitpunkt kennen sich die beiden schon einige Jahre, sie haben sich 2005 in Manchester kennengelernt. Anfangs kommunzieren sie nur über das Internet, schicken sich Songideen, Backing Tracks und Gesangsaufnahmen hin und her. Denn der eine wohnt in Salford, der andere in Longsight.

Es ist ein Glück für sie, dass sie auch räumlich zusammen kommen und die Chemie beim Schreiben stimmt. "Es ging fast mühelos", sagt Hutchcraft. "Die Songs fingen einfach an zu fließen." Und so kommt 2010 ihr Debütalbum "Happiness" auf den Markt. Medien und Fans reißen sich um die neue "Pop-Hoffnung"; Hurts nehmen den Trubel gelassen und bleiben distanziert und ein wenig unnahbar.

Für ihren Zweitling lässt sich das Duo nach zahlreichen Konzerten Zeit: 2013 erscheint "Exile". Songs, wieder verpackt Pathos und mit starken Melodien. Emotion und Distanz passen bei den Briten nach wie vor zusammen.

Hurts wissen, was den Menschen nahe geht und was sie berührt. Im Interview mit n-tv erklären sie etwa: "Für uns beide war Musik immer eher etwas, um der Realität zu entkommen und sie zu vergessen. Das ist in meinen Augen das, was Musik am Besten kann".

News

Alben

Hurts - Exile: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2013 Exile

Kritik von Deborah Katona

Auch Elton John greift in die Tasten. (0 Kommentare)

Hurts - Happiness: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2010 Happiness

Kritik von Anne Nußbaum

Dem Pathos, Kitsch und Drama mangelt es an dunkler Tiefe. (0 Kommentare)

Videos

Russia 2012
Blind
Russia 2012 Part 7
Wonderful Life

Fotogalerien

Live 2010 Die Wunderbuben des Synthiepops zu Gast in Köln.

Die Wunderbuben des Synthiepops zu Gast in Köln., Live 2010 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Wunderbuben des Synthiepops zu Gast in Köln., Live 2010 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Wunderbuben des Synthiepops zu Gast in Köln., Live 2010 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die Wunderbuben des Synthiepops zu Gast in Köln., Live 2010 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Pressefotos 2010 Smarte Jungs!

Smarte Jungs!, Pressefotos 2010 | © Sony/Four Music (Fotograf: ) Smarte Jungs!, Pressefotos 2010 | © Sony/Four Music (Fotograf: ) Smarte Jungs!, Pressefotos 2010 | © Sony/Four Music (Fotograf: ) Smarte Jungs!, Pressefotos 2010 | © Sony/Four Music (Fotograf: ) Smarte Jungs!, Pressefotos 2010 | ©  (Fotograf: )

1 Kommentar

  • Vor 3 Monaten

    ich finde dass die Jungs von Hurts nicht streng wirken. Ich finde eher dass Adam und Theo gelassen wirken. Auf der anderen Seite kommen sie mir auf manchen Fotos aber auch traurig vor. Wie Theo schon in einem Interview verriet dass der Hurts geschichtsausdruck mehr Traurig als aufmunternd wirkt da Adam und Theo generell traurig gucken wenn sie entspannt sind.

    Lg. Alice