Porträt

laut.de-Biographie

Holly Williams

Zu behaupten, die Musik sei ihr in die Wiege "gelegt" worden, wäre untertrieben. "Aufgedrängt" wäre angesichts ihres Großvaters Hank, ihres Vaters Hank Jr. und ihres Halbbruders Hank III, die alle auf ihre Weise einen prägenden Einfluss auf Nashville ausübten, wohl der passendere Begriff.

Mit dem räudigen Image ihrer Familienangehörigen hat Holly Williams aber nicht viel am Hut, eher bildet sie den Ruhepol. Wenige Jahre nach ihrer Geburt 1981 in der Hauptstadt des Country gehen ihre Eltern getrennte Wege. Holly wächst bei der Mutter auf und beschäftigt sich wenig mit Musik, auch wenn ihr Vater sie regelmäßig zu seinen Auftritten mitnimmt. Erst nach dem Ende der High School schnappt sie sich eine Gitarre und beginnt, Texte zu vertonen.

Williams zieht nach Los Angeles und versucht sich als Chanteuse. Immerhin tourt sie Anfang des neuen Jahrtausends im Vorprogramm von Ron Sexsmith durch Europa. Wenn auch auf eher abenteuerlicher Art und Weise.

"Den Weg in die verschiedenen Städte musste ich mit dem Zug selbst finden. Ron und sein Tourmanager hatten ein Auto, ich aber musste alleine reisen", erzählt sie. Immerhin kommt sie so mit ihrem Publikum in Kontakt. "Es war großartig, in diesen kleinen Städten in Wales zu spielen und herauszufinden, dass dort jeder die Musik meines Großvaters kennt."

2003 nimmt Williams eine EP auf und geht mit John Mellencamp und Billy Bob Thornton auf Tour. Sie gerät ins Visier von Universal. Dort nimmt man sie unter Vertrag und veröffentlicht 2005 ihr Debüt "The Ones We Never Knew". Im Gegensatz zu ihren noch lebenden Familienmitgliedern eher in ruhigen Mainstream-Country-Gefilden angesiedelt, hinterlässt das Album in kommerzieller Hinsicht keine Spuren.

Williams verliert daraufhin ihren Vertrag. Einen weiteren Tiefschlag stellt ein Autounfall dar, den sie und ihre Schwester mit schweren Verletzungen überstehen. "Dass ich noch lebe und meinen Arm noch habe, ist ein Wunder. Das Auto lag nämlich darauf", erinnert sie sich.

Nach der Genesung macht sie sich wieder an die Arbeit, einerseits als Mitinhaberin der Modekette H. Audrey, andererseits als Songwriterin. Ihr zweites Album "Here With Me" erscheint im Sommer 2009. Eine Deutschlandtour soll folgen.

Videos

Keep The Change
Sometimes
  • Offizielle Seite

    Reichlich bebildert, mit Infos und Sounds.

    http://www.hollywilliams.com/
  • MySpace

    Mit Sounds und Videos.

    http://www.myspace.com/hollywilliams

Noch keine Kommentare