Porträt

laut.de-Biographie

Hannes Orange

Zielstrebigkeit sieht anders aus! Natürlich soll es bei Hannes Steim immer weitergehen, aber nicht zwingend stur gerade aus. Wer das Umfeld zu beobachten weiß, darf und muss dann auch mal Ziele korrigieren.

Die ersten musikalischen Schritte macht Hannes mitten in den Neunzigern. Grunge regiert den Zeitgeist und junge Menschen folgen. Steim ist einer davon und spielt in Stuttgart zusammen mit ein paar Freunden. In der darauf folgenden Hochphase des Britpop führt sein Weg für einen Sprachaufenthalt kurz nach London. In Auseinandersetzung mit dem Englischen fällt dem Stuttgarter jedoch auf, dass es sich auch elegant in der Muttersprache texten lässt.

Nach kurzem Zwischenstopp in Köln befördert das Medizinstudium Hannes nach Berlin. Letztlich landet er aber doch wieder in seiner schwäbischen Heimat. Hier schreibt er im Alleingang die Songs, die kurze Zeit später zusammen mit seinen Kumpels aus alten Zeiten auf das Debütalbum "Komm Mit" packt. Chris von Rautenkranz, der bei Bands wie Tocotronic oder Die Sterne seinen Beitrag leistet, mischt das ganze ab.

Zwei Jahre später spielt Hannes mit Jo Weisgerber (Bass) und Andreas Zbik (Schlagzeug)das zweite Album "Am Ende Des Tages" ein und veröffentlicht dies auf dem neugegründeten eigenen Label Yeah!-Records. Die Freundschaft mit Mirjam Wechselbraun katapultiert die MTV-Moderatorin und Hannes direkt ins Video zur Single "Was Ich Meine". Darin spielen beide die Hauptrolle in den letzten Momenten einer Beziehung, inszeniert von Ihab Abouzeid.

Der Spitzname Hannes Orange unter dem sich auch seine Band formiert verpasste ihm übrigens eine Freundin. Schuld daran, ist sein altes, grell leuchtendes DDR-Motorrad in eben orangener Farbe.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare