Porträt

laut.de-Biographie

Handsome Furs

2005 sind Wolf Parade die neue heiße Band aus Kanada, die mit ihrem Debüt "Apologies To Queen Mary" für Furore sorgen. Nach diesem Erfolg wenden sich die beiden Songschreiber und Sänger anderen Projekten zu, um uneingeschränkter ihre musikalischen Vorlieben ausleben zu können. Spencer Krug gründet die Combo Sunset Rubdown, Dan Boeckner bildet mit seiner Freundin und Schriftstellerin Alexei Perry das Duo Handsome Furs.

Boeckner selbst beschreibt Handsome Furs als "Wolf Parade ohne diesen Kerl, den jeder mag, und ohne herkömmliche Instrumente". Das ist nur eingeschränkt richtig, denn Dan spielt Gitarre und singt, während seine Freundin für das Keyboard und die Programmierung des Drumcomputers und die elektronischen Soundeffekte zuständig ist.

Die Idee, eine Band zu gründen, entspringt im Winter 2005. "Das Projekt hat sich beiläufig ergeben, als ich in diesem kleinen Apartement in Vancouver lebte", sagt Boeckner. "Zu Beginn war es nur Spaß, aber dann bekamen wir das Angebot, durch Skandinavien zu touren. Wir sagten 'Oh Mann, wir müssen einige Songs schreiben.' Also schrieben wir einige Songs und studierten einige Cover-Versionen ein."

Ohne ihr Debüt veröffentlicht zu haben, treten sie die Tour an und eröffnen seitdem unter anderem für Arcade Fire, David Cross, Modest Mouse, Islaja oder Paavoharju.

Im Dezember 2006 ist es schließlich so weit, die Handsome Furs nehmen ihr Debüt in Montreal im Mount Zoomer-Studio der Band Wolf Parade auf und entscheiden sich für den Titel "Plague Park". In Europa kommt es im Mai 2007 auf Sub Pop Records auf den Markt.

Obwohl Boeckner darauf besteht, dass es sich bei Handome Furs weder um eine Gothic-, Industrial- noch um eine Metalband handelt, bemerkt er, dass der Titel klingt, als handele es sich um eine Skinny Puppy-Scheibe.

Der Titel "Plague Park" bezeichnet den Ruttopuisto Park in Helsinki, auf den die Handsome Furs auf ihrer Skandinavien-Tour aufmerksam geworden sind. Es handelt sich dabei um einen Ort, an dem im 17. Jahrhundert mehrere Tausend an der Pest verstorbene Menschen begraben wurden. Inzwischen befindet sich dieser Park im Zentrum Helsinkis und dient den Finnen als Vergnügungs- und Erholungsort. Die Absurdität, dass dieses biergeschwängerte Vergnügen auf einem Massengrab stattfindet, ist für Boeckner und Perry der Anlass, mit "Plague Park" auf diesen Umstand hinzuweisen.

Die geplante Tour durch die USA im Mai 2007 scheitert, da den Handsome Furs aus bis dato unbekannten Gründen die Einreise in die Staaten verweigert wird. Auf ihrer MySpace-Seite offenbaren sie ihre Enttäuschung darüber und hoffen, dass es dem Label und Management gelingt, in absehbarer Zeit die Einreiseerlaubnis für die Handsome Furs zu erwirken - und Ende 2007 ist es auch soweit.

War der Nachfolger "Face Control" (2009) von den Erfahrungen auf Osteuropa-Tour inspiriert, wird "Sound Kapital" zwei Jahre später einzig auf dem Keyboard komponiert - auch um den Bandsound neu zu definieren. Bei der Produktion bleiben die Gitarren dennoch prominent vertreten. Zuvor begleitet CNN das Duo 2010 noch auf der ersten Asientour.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare