Porträt

laut.de-Biographie

Guido Schneider

Einer, der unter seinem wirklichen Namen antritt und sich kein schickes Pseudonym ausgedacht hat: Guido Schneider. Der Produzent und DJ hat ein ausgewiesenes Faible für minimalistische Arrangements und stammt ursprünglich aus dem niedersächsischen Celle. Seine Karriere als Musiker hat ihren Ausgangspunkt ungefähr Ende der Achtziger. Unter dem Einfluss von Electronic Body Music stehend, versuchen sich Schneider und sein Kumpel Erk Richter an Industrialsounds. Es erscheint eine EP von ihnen.

Guido Schneider - Focus On Aktuelles Album
Guido Schneider Focus On
Minimal-House-Trip für die morgendliche Afterhour.

Später, 1995, gründet Schneider das Label Neue Welten mit "Testlab" als erster Veröffentlichung, der im gleichen Jahr noch seine Releases "3-Klang" sowie "Stylus" folgen. 1996 verlegt er dann seinen Lebensmittelpunkt nach Berlin. Hier produziert er u.a. gemeinsam mit Sammy D. als Schneider & Radecki ("Midnight Rush", "Poke"). Ende der neunziger Jahre stellt Schneider, mittlerweile Vater einer Tochter, Neue Welten endgültig ein.

Irgendwann läuft er Florian Schirmacher über den Weg. Beide gründen das Projekt Glowing Glisses, Schneider besorgt die Sounds, Schirmacher singt. Glowing Glisses bringen es zu einer Reihe von Veröffentlichungen inklusive dem Album "Silver Surfer" für Steve Bugs Poker Flat Recordings.

Ab 2003 gehen Schneider und Schirmacher wieder getrennte Wege. Schneider bleibt Poker Flat erhalten und bestätigt das in ihn gesetzte Vertrauen mit hochkarätigen Veröffentlichungen wie "Unterwegs Mit Guido Schneider" oder "Oh My Buffer". Außerdem widerfährt ihm die Ehre, Steve Bugs Stück "Loverboy", erstes Release von Poker Flat, zu remixen.

Dank seiner ausgefeilt perkussiven, geschickt in Szene gesetzten Stücke macht der Name Guido Schneider verstärkt die Runde, nicht nur in den einschlägigen Afterhour-Feierkreisen Berlins. Er bekommt ebenso Angebote für Gigs außerhalb Deutschlands. Das ausufernde Bohei um Minimal-Techno kommt dabei auch ihm zu gute.

Mit "Focus On" schließlich stellt Guido Schneider eine Art persönliche Mix-Compilation zusammen aus alten und neuen Tracks sowie Edits und Remixen, die sein Können eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Alben

Guido Schneider - Focus On: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2006 Focus On

Kritik von Gregory Britsch

Minimal-House-Trip für die morgendliche Afterhour. (0 Kommentare)

  • Poker Flat Recordings

    Label, auf dem Guido Schneider veröffentlicht.

    http://www.pokerflat-recordings.com

Noch keine Kommentare