Porträt

laut.de-Biographie

Get Him Eat Him

Wie viele Musikredakteure haben den Traum, selbst mit einer Band zu spielen und auf Tour zu gehen? Der junge Kritiker Matt LeMay vom US-Onlinemagazin Pitchfork hat die Berichterstattung über seine musikalischen Helden wohl so gut gefallen, dass er sich mit vier gleichgesinnten Collegefreunden gedacht hat: "Wir gründen eine Band." Herausgekommen sind Get Him Eat Him.

Matt lässt seine Stimme ertönen, zupft die Gitarre und spielt mit dem Synthesizer. Joe Posner schlägt Bass, Jason Sigal spielt Gitarre, Jeff Wood verkloppt die Felle und Kevin Sparks spielt Gitarre oder haut in die Tasten seines Keyboards.

Die fünf Jungs gehen zur Gründungszeit alle noch aufs College, sind somit Mitte der Achtziger geboren und nutzen ihre Sommerferien dazu, um zu touren und sich mit Bands wie Xiu Xiu, Ted Leo & The Pharmacists oder Arcade Fire die Bühne zu teilen.

2005 nimmt die Band ihr Debüt "Geography Cones" auf, das hierzulande jedoch nicht den Weg in die Regale findet. Zwei Jahre später, im August 2007, erscheint, auch in Deutschland, ihre zweite Scheibe "Arms Down".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare