Porträt

laut.de-Biographie

Fair Warning

Hannover scheint ein gutes Pflaster für Hardrock zu bieten. Nicht nur die Scorpions stammen aus der Stadt der CeBit, sondern auch Fair Warning, die vor allem in Japan beinahe Legendenstatus genießen.

Den Grundstein legt Anfang der 90er der ehemalige Zeno-Bassist Ule Winsome-Ritgen zusammen mit dem V2-Sänger Tommy Heart. Die beiden schreiben die ersten Songs, holen sich noch die Gitarristen Helge Engelke und Andy Malecek sowie Drummer C.C. Behrens in die Band und legen bereits 1991 ihr selbstbetiteltes Debüt vor.

Die direkt anschließende Tour mit Giant durch Deutschland ist recht erfolgreich, doch nichts im Vergleich zu dem, was sie in Japan erwartet. Dort sind die Fans dermaßen begeistert, dass sie die Band direkt zum 'Newcomer Of The Year' wählen.

Fair Warning müssen folglich das Live-Album "Live In Japan" aufnehmen, auf dem noch ein paar Zeno-Nummern zu hören sind, um die Sachen einigermaßen rund zu machen. Auch die Verkaufszahlen des zweiten Albums "Rainmaker" gehen 1995 direkt durch die Decke.

Das im selben Jahr erscheinende "Live At Home" besteht aus Live-Akustik-Nummern und ein paar neuen Abmischungen. Die Erfolgswelle in Japan hält auch mit "Go" ungebrochen an, was dazu führt, dass ihnen die Stadt Hannover eine Auszeichnung für "musikalische Botschafter" in die Hände drückt.

Nach dem 2000er-Album "Four" bricht die Band aber auseinander. Tommy macht mit Soul Doctor weiter, Andy mit Last Autum's Dream (wo diverse Europe-Mitglieder beteiligt sind), und Helge und C.C. tauchen wenig später bei Dreamtide wieder auf. Doch den Erfolg, den sie mit Fair Warning hatten, können sie allesamt nicht wiederholen.

Also schließen sich Tommy, Helge, Ule und C.C. 2005 einfach wieder zusammen und veröffentlichen im folgenden Jahr über Frontiers Records ihr Comeback-Album "Brother's Keeper". Das Label legt gleich noch ein paar alte Alben neu auf und veröffentlicht mit der DVD "The Call Of The East - Live In Japan" im selben Jahr Aufnahmen aus dem Jahr 1995.

Fair Warning bleiben am Ball und legen 2009 mit "Aura" nach, bevor es wieder mit Live-Scheiben und Compilations los geht.

Alben

  • Fair Warning

    Offizielle Homepage.

    http://www.fair-warning.de/

Noch keine Kommentare