Porträt

laut.de-Biographie

Ez3kiel

Für die französische Dub-Band Ez3kiel ist die visuelle Seite ihrer künstlerischen Inszenierung mindestens genauso wichtig wie ihr musikalischer Output. Das zeigt sich vor allen Dingen bei den Liveauftritten der drei Musiker aus Tours. Die sind nicht nur akustische Leckerbissen, sondern begeistern das Publikum immer wieder mit ihrer opulenten Optik.

Den Kern von Ez3kiel bilden Johann Guillon (Klavier, Gitarre und elektronische Klangerzeuger), Yann Nguema (Bass und Visuals) und Matthieu Fays, der auf seinem halb akustischen, halb elektronischen Schlagzeug den richtigen Takt vorgibt.

1993 taucht die Band erstmals in Tours auf. Damals noch als Quintett mit einer Sängerin, zwei Gitarristen, Bass und Schlagzeug. Die musikalischen Vorbilder von Ez3kiel sind Hardcore-Bands wie die Bad Brains, die ihr strenges Gitarrenbrett mit Elementen aus Reggae und Soul auflockern.

In der Besetzung zu fünft spielt die Band fünf Jahre und erarbeitet sich in der französischen Undergroundszene einen guten Ruf. Die Karriere von Ez3kiel gewinnt jedoch deutlich an Dynamik, als sich 1998 die Sängerin und ein Gitarrist aus der Band verabschieden.

Damit verbindet sich eine klangliche Neuausrichtung und die Fokussierung auf Instrumentaltracks. Elektronische Elemente halten verstärkt Einzug ins Studio. Dub, Trip Hop und auch Breakbeats sind nun die bestimmten Größen im Sound von Ez3kiel.

Das Debütalbum "Equalize It", das 1998 erscheint und die Musikpresse auf die Band aufmerksam macht, zeigt diese Entwicklung. Das mediale Interesse und damit die Popularität von Guillon, Nguema und Fays vergrößern sich mit den beiden folgenden Alben "Handle With Care" 2001 und "Barb4ry" 2003 noch deutlich.

Die anschließende Tournee stellt die bislang aufwändigste in der Laufbahn von Ez3kiel dar. Die CD und DVD "Versus Tour Live 2004" dokumentiert die beeindruckende Bühnenvorstellung der drei Franzosen. Die visuelle Dimension findet seither immer wieder in Form von DVD-Veröffentlichungen ihren Weg zu den Fans.

Ab 2008 besinnen sich Ez3kiel wieder stärker auf ihre Wurzeln im Hardcore. Freilich sind die Gitarren nun mit allerlei Elektronik angereichert und längst nicht mehr so roh wie in der Frühphase der Band.

Die Rückbesinnung mag auch mit der Rückkehr von Stéphane Babiaud ins Line-Up zusammenhängen. Er ist erstmals auf dem 2008 eingespielten Album "Battlefield" zu hören. Neben dem Schlagzeug gehören Klavier, Vibraphone, Glockenspiel und Bass zu den Domänen des vielseitigen Musikers.

Für die weitere Entwicklung von Ez3kiel bedeutet das viele neue Möglichkeiten irgendwo zwischen Dub, Electro, Hardcore, Psychedelic Rock und Trip Hop.

Alben

  • Ez3kiel

    Hochgradig durchgestylter Auftritt.

    http://www.ez3kiel.com
  • MySpace

    Prägen auch hier ihren eigenen Style.

    http://www.myspace.com/ez3kielmyspace

Noch keine Kommentare